Startschuss STADTRADELN 2018 in St. Ingbert

Ab 26. Mai 2018 können Interessierte wieder beim Wettbewerb für mehr Klimaschutz antreten

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. Daher treten die St. Ingberter ab 26. Mai bis 15. Juni 2018 wieder beim STADTRADELN in die Pedale, im Wettkampf gegen andere Saarländische Kommunen aber gemeinsam mit allen für ein besseres Klima.

Mitglieder der Kommunalparlamente, Bürger/innen, Firmen und Schulen sind wieder eingeladen, drei Wochen lang beruflich und privat möglichst viele Wege mit dem Fahrrad zurückzulegen. Den engagiertesten Teilnehmer/innen und Teams in St. Ingbert winken Auszeichnungen und Preise, die unter anderem von Fahrrad Theodor und Sport Rech zur Verfügung gestellt werden. Anmelden können sich Interessierte unter www.stadtradeln.de/st-ingbert/.

Foto: Haßdenteufel - Stadt St. Ingbert
Hans-Jürgen Sträßer aus St. Ingbert-Rohrbach

Anradeln in St. Ingbert – Die erste Tour am 26. Mai führt nach Homburg

Den Startschuss wird Oberbürgermeister Hans Wagner am Samstag, 26. Mai, in St. Ingbert geben. Die saarlandweite Auftaktveranstaltung in Homburg wird das Ziel der ersten Radtour sein. Nähere Informationen zur Tour werden auf der Stadtradel-Homepage veröffentlicht.

Deutschlandweit beteiligte sich 2017 eine Rekordanzahl von 620 Kommunen. Rund 222.000 Radler/innen, darunter 3.739 Mitglieder der kommunalen Parlamente, sammelten 41.946.317 km und konnten im Vergleich zur Autofahrt beinahe 6.000 Tonnen CO2 vermeiden – auch diese Zahlen sind Rekorde!

Rückfragen zu der Kampagne in St. Ingbert beantwortet die Stadtradel-Koordinatorin der Stadt St. Ingbert, Julia Roos, Tel. 06894/13-737 oder jroos@st-ingbert.de.

Das Stadtradeln im Saarland wird unterstützt vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr. Lokal wird die Veranstaltung gesponsert von Sport Rech, Fahrrad Theodor, Total Normal Bikes, der ADFC Ortsgruppe St. Ingbert und dem Saarpfalz-Kreis, organisiert von der Stadt St. Ingbert und dem Stadtmarketing St. Ingbert.

STADTRADELN ist eine internationale Kampagne des Klima-Bündnis und wird von den Partnern Ortlieb, ABUS, Stevens Bikes, Busch + Müller, Paul Lange & Co., WSM, Trekkingbike, Hebie sowie Schwalbe deutschlandweit unterstützt.

Mehr Informationen unter

www.st-ingbert.de

www.facebook.de/stadtradelnstingbert

Unser STADTRADLER-STAR 2018

Auch 2018 kommt ausen St. Ingberter Reihen wieder ein Stadtradler-STAR, der bereits in den zwei vergangenen Jahren viele Kilometer auf seinem E-Bike hinter sich brachte; Hans-Jürgen Sträßer aus St. Ingbert-Rohrbach vertritt seine Stadt im dreiwöchigen Radelzeitraum auf seinem (zugegeben modernen) Drahtesel und lässt das Auto bewusst in der Einfahrt stehen.

Fahrradfahren ist für mich eine Leidenschaft. Ich lege im Jahr mit meinem E-Bike durchschnittlich 4000 Kilometer zurück. Mit meinem Fahrrad habe ich viele verborgene Stellen und Orte entdeckt, die mit dem Auto nicht zu erreichen gewesen wären

so Hans-Jürgen Sträßer bei der Frage nach seiner Motivation, beim Stadtradeln teilzunehmen.

Hintergrundinformationen:

DAS STADTRADELN

Der internationale Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnis lädt alle Mitglieder der Kommunalparlamente ein, als Vorbild für den Klimaschutz in die Pedale zu treten und sich für eine verstärkte Radverkehrsförderung einzusetzen. Im Team mit BürgerInnen sollen sie möglichst viele Fahrradkilometer für ihre Kommune sammeln. Die Kampagne will BürgerInnen für das Radfahren im Alltag sensibilisieren sowie die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung stärker in die kommunalen Parlamente einbringen. Seit 2017 können auch Städte, Gemeinden und Landkreise außerhalb Deutschlands die Kampagne an 21 zusammenhängenden Tagen zwischen Mai und September durchführen. Es gibt Auszeichnungen und hochwertige Preise zu gewinnen – vor allem aber eine lebenswerte Umwelt mit weniger Verkehrsbelastungen, weniger Abgasen und weniger Lärm. stadtradeln.de

 

Das Klima-Bündnis

Seit mehr als 25 Jahren setzen sich die Mitgliedskommunen des Klima-Bündnis mit ihren indigenen Partnern der Regenwälder für das Weltklima ein. Mit über 1.700 Mitgliedern aus 27 europäischen Ländern ist das Klima-Bündnis das weltweit größte Städtenetzwerk, das sich dem Klimaschutz widmet, und das einzige, das konkrete Ziele setzt: Jede Klima-Bündnis-Kommune hat sich verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen alle fünf Jahre um zehn Prozent zu reduzieren. Da sich unser Lebensstil direkt auf besonders bedrohte Völker und Orte dieser Erde auswirkt, verbindet das Klima-Bündnis lokales Handeln mit globaler Verantwortung. klimabuendnis.org

(Pressemitteilung der Stadt St. Ingbert)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here