Tag des Bieres bei den Rohrbacher Kahlenbergfreunden

69

Am 23. April 1516 verkündete der bayrische Herzog Wilhelm IV in Ingolstadt: „In Deutschland gebrautes Bier darf nur noch aus Wasser, Hopfen und Gerste bestehen.“ Das Deutsche Reinheitsgebot war geboren. Die Hefe wurde damals nicht erwähnt, da es noch nicht bekannt war, dass erst Hefesporen aus der Luft die alkoholische Gärung in Gang setzen. Das Deutsche Reinheitsgebot, die älteste Lebensmittelverordnung der Welt, nehmen die Rohrbacher Kahlenbergfreunde zum Anlass, um am 23. April den „Tag des Deutschen Bieres“ zu feiern. Neben den lokalen Bieren eines Hobbybrauers und der Braumanufaktur Bach können weitere 10 Bierspezialitäten getestet werden.
Der „Tag des deutschen Bieres“ startet am 23. April um 11:00 Uhr mit Frühschoppen und Weißwurst am „Haus der Kahlenbergfreunde“, Blücherstraße 55 in Rohrbach. Ab 14:30 gibt es Kaffee und Kuchen. Die offizielle Eröffnung findet um 16:00 Uhr mit der Festrede von Günter Weiland, dem Fassanstich durch Oberbürgermeister Prof. Dr. Ulli Meyer und dem Männerchor Rohrbach statt.