Veranstaltungen

Datum/Zeit Veranstaltung
24.09.2019
19:30 - 21:00

Wissenschaftsforum St. Ingbert

Technische Aquakultur – innovative  Bioprozesse und sichere Lebensmittel

Vortrag von: Prof. Dr. Uwe Waller, HTW Saar, Saarbrücken

Die Aquakultur, die Produktion von Fischen, Krebs- und Weichtieren, boomt seit Jahrzehnten in vielen Regionen. Die Erwartungen sind hoch. Die Lebensmittel Produktion in der Aquakultur übersteigt seit 2013 den Ertrag aus der Fischerei. Es wird erwartet, dass in Zukunft die Aquakultur einen Beitrag zu der Ernährung der zunehmenden Weltbevölkerung leisten wird.
Die Aquakultur gerät immer stärker unter Druck. Der Klimawandel, die zunehmende Umweltbeeinträchtigungen in den Gewässern, Plastikmüll und viele andere Faktoren zwingen die Aquakultur heute, neue Wege zu gehen. Ein Weg wurde im Saarland begangen. Die Meeresfischzucht in Völklingen, ein abgeschlossenes Projekt der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, könnte ein Baustein in Richtung auf eine nachhaltigere Aquakultur sein.
Die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes hat darüber hinaus zwei weitere neue Konzepte erarbeitet. Für die regionale Versorgung haben Absolventen der Ingenieurwissenschaft und der Wirtschaftswissenschaft eine kleinskalige Produktionsanlage entwickelt, konstruiert und einen Prototypen gebaut, der die Forderungen nach einer energiesparenden Produktion von qualitativ hochwertigen Lebensmitteln erfüllt. Der Seawatercube ist eine mobile Containerlösung für viele verschiedene Fischarten. Für den atlantischen Lachs, der in Deutschland beliebteste Speisefisch, sollen in Zukunft große Segelschiffe über den Nordatlantik fahren. Diese Schiffe tragen die Prozesstechnik für die Aquakultur und werden für den Vortrieb und die Prozesstechik Wind und Sonne nutzen. Damit wird es möglich, einen Teil der Lachsaquakultur aus den Fjorden Norwegens und den Küsten Großbritanniens und Islands in den offenen Ozean zu verlegen und die Küstengewässer, die für die natürlichen Fischbestände so wichtig sind, zu schützen.
Der Vortrag stellt dar, wie die technische Aquakultur zusammen mit innovativen Bioprozessen nachhaltig sichere Lebensmittel für unsere Versorgung bereitstellen kann. Dazu ist es notwendig nicht nur den Schutz der Umwelt und der Ressourcen sondern insbesondere auch den Schutz des Tieres im Fokus zu halten.

 


Ort: St. Ingbert: Alte Schmelz – Konsumgebäude

27.09.2019 - 29.09.2019
Ganztägig

Saarländisches Oktoberfest

Marktplatz vor dem Rathaus
Tischreservierungen und Infos unter www.oktoberfest-saarland.de


Ort: St. Ingbert

28.09.2019 - 29.09.2019
Ganztägig

Landesmeisterschaft Fechten und Saar/Lor/Lux/Pfalz-Turnier

6 Regional Championships 2019
28.09.2019 – 29.09.2019

GER SA Rohrbach/Saar

Tag Wettbewerb zugelassen
28.09. Florett männlich Einzel Senior 1920 – 2004
Florett weiblich Einzel Senior 1920 – 2004
Florett männlich Team Senior 1920 – 2004
Florett weiblich Team Senior 1920 – 2004
29.09. Degen männlich Einzel Senior 1920 – 2004
Degen weiblich Einzel Senior 1920 – 2004
Degen weiblich Team Senior 1920 – 2004
Degen männlich Team Senior 1920 – 2004
28.09. Florett weiblich Einzel U15…. 2005 – 2008
Florett männlich Einzel U15 2005 – 2008
Florett weiblich Team U15 2005 – 2006
Florett männlich Team U15 2005 – 2006
29.09. Degen weiblich Einzel U15 2005 – 2008
Degen männlich Einzel U15 2005 – 2008
Degen weiblich Team U15 2005 – 2006
Degen männlich Team U15 2005 – 2006

2019 Saar/Lor/Lux/Pfalz-Turnier
28.09.2019 – 29.09.2019

GER SA St. Ingbert / Rohrbach

Wettbewerb zugelassen
Degen weiblich Einzel U15 2005 – 2008
Degen männlich Einzel U15 2005 – 2008
Degen open Einzel U13 2007 – 2008
Degen männlich Einzel U17 2003 – 2006
Degen weiblich Einzel U17 2003 – 2006
Florett weiblich Einzel U13 2007 – 2008
Florett männlich Einzel U13 2007 – 2008

Ort: Rohrbach: Rohrbachhalle

06.10.2019
10:30 - 15:00

Brunchen und Schlemmen

Jeden 1. Sonntag im Monat bieten wir ein vielfältiges Brunch Buffet von 10:30-15:00 an.

Wir empfehlen eine Reservierung.

Mehr Infos wie wechselnde Mittagsempfehlung, versch. Burger, leckere Dessert uvm.

zu unserem Restaurant und Speiselokal unter

www.zumkulturhaus.de

 


Ort: Rentrisch

11.10.2019
20:00 - 23:00

STAHLZEIT - Die spektakulärste RAMMSTEIN Tribute Show

STAHLZEIT
Die spektakulärste RAMMSTEIN Tribute Show

SCHUTT + ASCHE  > Tour 2019

Freitag, 11. Oktober 2019
Industriekathedrale – Alte Schmelz, St. Ingbert
Einlass 19.00 Uhr, Beginn 20.00 Uhr


Die spektakulärste RAMMSTEIN Tribute Show ist zum 5. Mal in Folge live in
St. Ingbert zu erleben, die Erfolgstory wird fortgesetzt! Tickets sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter
www.ticket-regional.de oder telefonisch unter 0651-9790777 erhältlich.

 

RAMMSTEIN hat mit brachialem Sound, rauer Attitüde und dem Spiel mit dem Feuer ein weltweit einzigartiges Genre geschaffen. Die Shows sind explosive Inszenier-ungen und fulminante Gesamtkunstwerke.

Während die künstlerische Dimension RAMMSTEINs für viele ein unerreichbar beeindruckendes Schauspiel bleibt, leben und atmen STAHLZEIT im Takt dieses musikalischen Brachial-Herzschlags. Durch ihre Adern fließt der unstillbare Drang, auf der Bühne neue Dimensionen zu kreieren, die mit den Grenzen des Vorstellbaren kokettieren.

Eingebettet in ein Hitfeuerwerk aus RAMMSTEIN-Songs aller Schaffensphasen, erwacht Abend für Abend eine Liveshow zum Leben, die dem Original in puncto Aufwand in nichts nachsteht, inklusive einer ebenso kompromisslosen wie spektakulären Pyro-Show.

Mehrere Trucks und Nightliner rollen mit der gigantischen Produktion von STAHLZEIT durch die Lande.

Über 80 Shows absolviert die Band jährlich, deren Sänger Heli Reißenweber in Sachen Aussehen, Stimme und Performance verblüffende Ähnlichkeit mit Till Lindemann besitzt. Und das europaweit.

Ein Mix aus Bühnenelementen verschiedener RAMMSTEIN – Tourneen rollt mit STAHLZEIT in die Städte: riesige Bühnenventilatoren, bewegliche Lichttraversen und Hebebühnen, dazu ein bombastischer Sound, der sich mit jedem Dezibel nach dem Ausmaß der charakterstarken RAMMSTEIN Gigantomanie anfühlt.

2019 läuft unter dem Motto „SCHUTT + ASCHE Tour“. Es gibt keinen Zweifel: bei STAHLZEIT kann man sich sicher sein, dass dieser Tour-Slogan ernst gemeint ist.  Die Stahlzeit-Maschine bläst ihr Publikum auch diesmal wieder weg!

STAHLZEIT bleibt nie stehen. Immer wird die Show weiterentwickelt. Immer kommen neue Songs in die Setliste. Man darf gespannt sein auf 2019!

Schweiß, Feuer und diese einzigartige Brachial-Energie fährt den Besuchern während der rund zweieinhalbstündigen Show durch Mark und Bein.

Kein Wunder – STAHLZEIT sind die europaweit meistgebuchte Tribute Show und setzen mit ihr neue Maßstäbe. Nicht nur für RAMMSTEIN-Fans ein gigantisches und einzigartiges Live-Erlebnis.

Nach den erfolgreichen Konzerten vor begeistertem Publikum in St. Ingbert in den letzten Jahren wird die Erfolgsstory nun fortgesetzt. Die Band gastiert am
11. Oktober erneut in der historischen Industriekathedrale / Alte Schmelz. Einlass ist um 19.00 Uhr, Beginn um 20.00 Uhr. Tickets sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter www.ticket-regional.de oder telefonisch unter 0651-9790777 erhältlich. Weitere Informationen finden Sie auch auf www.plan-events.de und www.stahlzeit.com.

Präsentiert wird die Veranstaltung von CLASSIC ROCK RADIO, Wochenspiegel & DieWoch, Karlsberg UrPils und PLAN-events.

Veranstalter:
PLAN-events GmbH, Saarbrücker Str. 38k, 66386 St. Ingbert, Tel. 06894-5906720
info@plan-events.de, www.plan-events.de

Foto: Christina Mehr / Mondpixel

Ort: St. Ingbert: Industriekathedrale

19.10.2019
11:00 - 13:00

Vernissage der Ausstellung "Fögel und Valter - alles nur schön bunt, oder was?" bei Saarpfalzkultur e.V.

Der Verein Saarpfalzkultur e.V. zeigt vom 19. Oktober bis 5. November im Treffpunkt Kultur in der Spitalstraße 1-3 in St. Ingbert die Ausstellung „Fögel und Valter – alles nur schön bunt, oder was?“.

Rosemarie Kappler, Journalistin und Pressefotografin, zeigt im Rahmen der Ausstellung über zwei Etagen Fotografien von im Biosphärengebiet Bliesgau lebenden Vögeln und Faltern. Neben Rohrammer, Steinkauz und weiteren Vögeln ist auch ein Bild der vom Aussterben bedrohten Falterart „Goldener Scheckenfalter“ zu sehen.

Kappler will mit der Ausstellung auf die Artenvielfalt und auf aussterbende Arten im Bliesgau aufmerksam machen. „Die falsche Schreibweise des Ausstellungstitels habe ich mit Absicht ausgewählt.“, sagt Kappler, „So sollen die Menschen zum Nach – und Umdenken angeregt werden.“
Am 19. Oktober um 11 Uhr findet die Vernissage der Ausstellung im Treffpunkt Kultur statt.

Am selben Tag führt Kappler im Treffpunkt Kultur von 15 bis 17 Uhr ein Seminar für Jugendliche mit dem Titel „Zwischen Spaß und Naturschutz – Tipps zur Naturfotografie“ durch.
Im Rahmen des Seminars möchte Kappler die Teilnehmer für die Artenvielfalt und das Artensterben sensibilisieren. Außerdem gibt Kappler Profitipps zur Naturfotografie und beantwortet Fragen der Jugendlichen.

Saarpfalzkultur e.V. und Kappler laden hierzu besonders Jugendliche des Saarpfalz-Kreises, aber auch alle interessierten Erwachsenen, ein.
„Der Kampf gegen das Artensterben – nicht nur im Biosphärengebiet Bliesgau – ist auch Saarpfalzkultur e.V. ein großes Anliegen. Dass Rosemarie Kappler im Rahmen des Seminares zusätzlich Tipps gibt, wie man die Natur am schonendsten fotografiert, ist für alle Teilnehmer sicher höchst interessant.“, kommentiert Jutta Schmitt-Lang, stellvertretende Vorsitzende des Vereines Saarpfalzkultur.

 

Die Veranstaltungen finden im Rahmen von „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ statt und werden von „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes, und durch den Saarpfalz-Kreis gefördert.


Ort: St. Ingbert

22.10.2019
19:30 - 21:00

Wissenschaftsforum St. Ingbert

Der steinige Weg hin zu neuen Antibiotika:  Wie Bioinformatik und Genomanalytik die Suche nach Wirkstoffen aus Mikroorganismen revolutionieren

Referent:  Prof. Dr. Rolf Müller, Helmholtz Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) und Universität des Saarlandes

Antibiotika-Resistenzen stellen eine große Herausforderung bei der Bekämpfung von Infektionskrankheiten dar. Sie werden häufig unter dem Oberbegriff Antimikrobielle Resistenz oder kurz AMR zusammengefasst. Übermäßige und unsachgemäße Nutzung von Antibiotika, sowie unzureichende Infektionskontrolle haben AMR zu einem weltweiten Problem werden lassen: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bezeichnet AMR mittlerweile als eine der größten Bedrohungen für die globale Gesundheit, Lebensmittelsicherheit und Entwicklung. Um diesem Problem entgegen zu wirken, werden dringend neuartige, resistenzbrechende Antibiotika benötigt. Ohne die Verfügbarkeit wirksamer Antibiotika wären neben der Behandlung von Infektionen auch moderne medizinische Errungenschaften wie Transplantationen, Knochenmarkspenden oder Chemotherapie nicht oder zumindest nur noch in signifikant reduziertem Maße durchführbar.

Wissenschaftler am Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) beschäftigen sich intensiv mit der Suche nach neuartigen Wirkstoffen, um ein solches Szenario abzuwenden. In der Abteilung „Mikrobielle Naturstoffe“ wird hierzu vor allem an einer besonderen Art von Bodenbakterien, den Myxobakterien, geforscht. Diese räuberischen Bakterien produzieren eine Vielzahl unterschiedlicher Naturstoffe, welche sie verwenden um andere Mikroorganismen zu überwältigen und anschließend als Nahrungsquelle zu verwenden. Aus diesem Grund stellen die Myxobakterien eine vielversprechende Quelle neuer und im Laufe der Evolution optimierter chemischer Strukturen dar, welche potentiell zu Antibiotika weiterentwickelt werden können.

Mit dem Ziel neue Substanzen aufzuspüren werden Myxobakterien aus Bodenproben isoliert, bakterielle Genome sequenziert und anschließend mit Hilfe bioinformatischer und analytische-chemischer Methoden auf das Vorhandensein von bislang unbekannten Biosynthesegenen und deren Produkten hin analysiert. Im Gegensatz zu herkömmlichen, aktivitätsgeleiteten Verfahren, bietet diese Methode den Vorteil, dass vielversprechende Produzenten frühzeitig identifiziert werden können. Zudem ist es möglich bekannte Naturstoff-Biosynthesegene so zu verändern, dass neuartige Substanzen mit verbesserten Eigenschaften produziert werden. Im Rahmen des Vortrages wird anhand aktueller Beispiele erläutert, wie moderne Entwicklungen der Mikrobiologie, Analytik, Genetik sowie Bioinformatik und Genomanalytik Hand in Hand gehen und in den letzten zwei Jahrzehnten die Suche nach neuen Naturstoffen revolutioniert haben.


Ort: St. Ingbert: Alte Schmelz – Konsumgebäude

09.11.2019
20:00 - 23:59

Roundabout Tour

Mit dem einmaligen Eintritt von 10 € öffnen ab 20 Uhr die Gastronomen ihre Türe, Tore und Zapfhähne für die Tourbesucher. Um 21 Uhr werden die Bands aus den unterschiedlichsten Musikgattungen die Stimmung in den Lokalen erst so richtig aufheizen.


Ort: St. Ingbert Fußgängerzone

15.11.2019
19:00 - 22:00

Lichter der Großstadt

Filmkonzert / Der Stummfilmklassiker mit C. Chaplin auf Riesenleinwand live begleitet vom Saarländischen Staatsorchester
Freitag, 15.11.19, 19.00 Uhr, Industriekathedrale – Alte Schmelz, St. Ingbert
Tickets an allen bekannten VVK-Stellen und unter www.ticket-regional.de
Infos unter www.plan-events.de


Ort: St. Ingbert: Industriekathedrale

06.03.2020
0:00

We Salute You: AC/DC Tribute

World’s biggest tribute to AC/DC
Industriekathedrale / Alte Schmelz, St. Ingbert
Tickets an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich sowie auf www.ticket-regional.de
Infos unter www.plan-events.de

Foto: Rockpixx

Ort: St. Ingbert: Industriekathedrale