Verliebt, verführt, verkauft – die kriminelle Masche der Loverboys

Die Biosphären-VHS St. Ingbert bietet am Mittwoch, 8. Mai um 19:30 Uhr, unter der Leitung von der Initiative Hadassah einen Vortrag zu dem Thema “Verliebt, verführt, verkauft – die kriminelle Masche der Loverboys ” an.

Foto: Fotolia
Die „Liebes-Strategie“, um Mädchen und Frauen in die Prostitution zu locken, ist weltweit bekannt, das Phänomen der Loverboy-Methode dagegen nicht. Loverboys sind Männer, die minderjährige Mädchen in die Prostitution zwingen. Die Täter suchen sich ihre Mädchen vor den Schulen, in der Nähe von Jugendtreffs oder im Netz. Sie sprechen von Liebe, machen großzügige Geschenke, schleichen sich in den Freundeskreis ein und handeln strategisch. Die Opfer, junge Mädchen ab zwölf Jahren aus allen Gesellschaftsschichten, geraten von der Schulbank auf den Straßenstrich und ihre Familien sind ahnungslos.

Der Verein ‚hadassah initiative féminine‘ informiert im VHS-Zentrum über die raffinierte Masche der Loverboys, vermittelt realistische Einblicke in die kriminellen Machenschaften der Täter und beleuchtet die Not und Hilflosigkeit der Opfer. Der Vortrag richtet sich an Jugendliche, Eltern, Lehrkräfte, Pädagogen, Sozialarbeiter und Polizisten. Genau hinschauen, aufdecken, realistische Einblicke zu den Themen Menschenhandel und Prostitution in Deutschland vermitteln, das hat sich der gemeinnützige Verein ‚hadassah initiative féminine‘ auf die Fahne geschrieben, mit dem Ziel, ein Umdenken in der Gesellschaft zu erwirken.

Der Verein Hadassah wurde 2015 von sieben Frauen gegründet, die mit Vorträgen, Fachtagungen und Öffentlichkeitsarbeit das Thema Menschenhandel und Prostitution im Saarland beleuchten und Aufklärungsarbeit leisten. „Wir möchten dieses Thema enttabuisieren und die Realität aus Opfersicht aufzeigen, denn es betrifft uns alle, gerade hier im Saarland, der Hochburg von Prostitution und Menschenhandel“, beschreiben die Gründungsmitglieder die Aufgabe von hadassah. „Aufklärungsarbeit leisten mit dem Ziel, ein Umdenken in der Gesellschaft zu erreichen – dafür setzen wir uns tagtäglich ein!“

Um Anmeldung für den Vortrag wird gebeten!

Der Vortrag findet im VHS-Zentrum, Kohlenstraße 13, 66386 St. Ingbert, statt. Weitere Informationen bei der Geschäftsstelle der Biosphären-VHS St. Ingbert, Kaiserstr. 71, Tel. 06894/13-723 oder vhs@st-ingbert.de.