vhs-Nebenstelle Rohrbach/Hassel bietet den Kurs “Waldbaden” an

33

Die vhs-Nebenstelle Rohrbach/Hassel bietet ab Dienstag, 29. Juni, den Kurs „Waldbaden“ (Shinrin Yoku) an. Die Veranstaltungen finden jeweils von 17 – 19:30 Uhr unter der Leitung von Dozentin Hildegard Bünger, Stressmanagement-Trainerin, an.

Shinrin Yoku, was so viel wie “im Wald baden” bedeutet, kommt aus Japan. Die positive Wirkung auf Körper, Geist und Seele wurde dort durch Studien untersucht und belegt. Mittlerweile werden in Japan sogar regelrechte Therapie-Wälder ausgewiesen.

„Waldbaden“ bedeutet, den Wald mit allen Sinnen wahrzunehmen und den Alltag hinter sich lassen. Sich selbst Zeit zu schenken, zu entspannen, Kraft zu schöpfen und ganz nebenbei noch das Immunsystem zu stärken.

Die wenigsten wissen jedoch, dass sich diese alte Tradition (Senlinyu) in China mehr als 2.500 Jahre zurückverfolgen lässt. Wahrscheinlich ist der Ursprung noch viel älter und auch in nordeuropäischen Kulturen, wie z.B. den Kelten, Germanen usw., zu finden. Dieses lässt sich dort jedoch nicht so exakt nachweisen wie in den asiatischen Ländern.

Mitzubringen sind dem Wetter angepasste, bequeme Kleidung, evtl. ein kleines Kissen, etwas zu trinken und die Lust, den Wald neu zu erleben.

Treffpunkt ist der Fröschenpfuhl Hassel. Weitere Termine: 6.7., 13.7., 20.7., 31.8., 7.9., 14.9., 21.9., 28.9 und 5.10.2021. Die Gebühr beträgt 68 (50) Euro für zehn Termine.

Weitere Infos und Rückfragen: 06894/5908933, 06894/13-728 oder vhs-hassel@gmx.de. Anmeldung im Kursportal: vhs.sanktingbert.de (nach Datum geordnet) oder per Anmeldeformular.