Vielfältige Bestattungsmöglichkeiten auch in Oberwürzbach

Der Ortsrat Oberwürzbach hat sich bei einem erneuten Ortstermin auf dem Friedhof mit dem zuständigen Mitarbeiter der städtischen Verwaltung getroffen, um den Belegungsplan für den unteren alten Friedhofes der aktuellen Nachfrage nach den verschiedenen Belegungsarten anzupassen.

Dieser „alte“ Friedhof im unteren Bereich des Friedhofsgeländes ist nahe am Eingang und eben angelegt, so dass dieser Teil des Friedhofs für Angehörige und Besucher am „bequemsten“ zu erreichen ist und auch für ältere und gehbehinderte Menschen die geringste Barriere darstellt. Auch dieser Tatsache Rechnung tragend, werden hier alle derzeit laut St. Ingberter Friedhofsatzung möglichen Bestattungsarten angeboten.

Neben den traditionellen Gräbervarianten wie Einzelgräber (sog. Reihengräber) und Wahlgräber (können nach Ablauf der Liegezeit verlängert werden) sowie Urnengräber sind derzeit in Oberwürzbach zwei weitere alternative Bestattungsformen möglich: Die Beisetzung im Urnengemeinschaftsgrab und die Beisetzung im Sarg in einem Rasengrab. Letztere Alternative wurde in Oberwürzbach bisher noch nicht angefragt, ist aber jederzeit möglich.

Urnenstelen mit Kammern für in der Regel zwei Urnen sollen noch im Jahr 2014 ebenfalls zur Verfügung stehen. Der hartnäckige Einsatz für eine Urnenstele in Oberwürzbach führt so doch noch zum Erfolg.

Diese Alternativen zu den pflegeintensiven Gräbern werden immer stärker nachgefragt und sind Ausdruck allgemeiner gesellschaftlicher Veränderungen. Immer häufiger fehlen Familienangehörige, die die Grabpflege übernehmen können.

Die Kosten für die verschiedenen Beerdigungsformen sind in der Friedhofssatzung festgelegt, die u.a. auf der Internetseite der Stadtverwaltung eingesehen werden kann. So kostet etwa für Bestattungen im Sarg ein Wahlgrab (Nutzungsdauer 30 Jahre) 1.454 Euro, eine entsprechende Grabstelle als Rasengrab 1.659 Euro. Bei Urnenbestattungen erstreckt sich die Gebührenspanne von 328 Euro bis hin zu zukünftig 1.570 Euro für eine Grabkammer in der Urnenstele.