Vortrag der Chefärzte Dr. Andreas Margies und Dr. Roland Kiewel am 26.02.2020 ab 18:00 Uhr zur Endoprothetik im Rahmen der Vortragsreihe „Medizin aktuell“

St. Ingbert, 25.02.2020 – Arthrose ist die weltweit am häufigsten auftretende Gelenkerkrankung. In den meisten Fällen wird Arthrose zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr erstmals diagnostiziert. 90 Prozent der 70- bis 74-Jährigen sind Schätzungen zufolge betroffen. Ursache der Arthrose können altersbedingte Abnutzung erworbene Erkrankungen sowie Verletzungsfolgen sein. Wird die Erkrankung nicht richtig und schnell behandelt, erleiden Betroffene große Schmerzen und teils zu einer deutlichen Beeinträchtigung der Lebensqualität führen.

Wenn die konservativen Behandlungsmöglichkeiten ausgeschöpft sind, der Leidensdruck hoch ist und 
gelenkerhaltende Operationsverfahren (z. B. 
Gelenkspiegelungen) nicht mehr sinnvoll sind, wird der Ersatz des geschädigten Gelenkes durch ein Kunstgelenk (Endoprothese) erforderlich. In zunehmendem Maße ist der künstliche Ersatz eines Gelenkes (Endoprothetik) in der Lage, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen bei Arthrose zu beseitigen und dem Patienten wieder eine gute Mobilität und damit Lebensqualität zu schenken.

Welche bewährten operativen und nicht-operativen Therapiemöglichkeiten gibt es und wann ist ein operativer Eingriff notwendig? Diese und viele weitere Fragen beantworten die beiden Chefärzte der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Kreiskrankenhaus St. Ingbert, Herr Dr. Andreas Margies und Herr Dr. Kiewel, in ihrem Vortrag „fit & mobil, (k)ein „Kunststück“ – Moderner künstlicher Gelenkersatz bei Arthrose von Knie- und Hüftgelenk“ ausführlich.

Die erfahrenen Gelenkspezialisten werden in ihrem Vortrag auch den Ablauf der Behandlung sowie die zu erwartenden Ergebnisse in Bezug auf die Lebensqualität, sportliche Betätigung und die Haltbarkeit der Implantate darlegen. Wie immer stehen die Referenten nach dem Vortrag für Fragen und das persönliche Gespräch zur Verfügung.

Der Vortrag findet im Mitarbeiter- und Gästekasino des Kreiskrankenhauses im Sockelgeschoss statt. Der Vortragsraum ist barrierefrei zu erreichen.

Kontakt:
Kreiskrankenhaus St. Ingbert GmbH
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Thorsten Eich
Geschäftsführer
Klaus-Tussing-Straße 1
66386 St. Ingbert
Tel.: 06894/108-111
E-Mail: gf@kkh-geriatrie-igb.de