Hobbyfotograf zeigt „Vergessene Orte“

0
15
(Foto: Günter Schwan)

Der 23 jährige St. Ingberter Hobbyfotograf Günter Schwan präsentiert seine Ausstellung „Vergessene Orte“ ab Montag in der Galerie KA.

(Foto: Günter Schwan)
(Foto: Günter Schwan)
(Foto: Günter Schwan)
(Foto: Günter Schwan)

Seit knapp fünf Jahren begeistert sich der Fotograf für verlassene und vergessene Lagerhallen, Wohngebäude und Relikte der Kriegszeit. Auch bekannte Bauten wie das alte St. Ingberter  Hallenbad oder das Gefängnis gehören zu seinen bevorzugten Locations. Zum ersten Mal wird er ab Montag, 14. Juli, bis Samstag, 26. Juli, eine Auswahl seiner Motive vorstellen. Zu sehen sind diese in der Galerie KA in der St. Ingberter  Stadbücherei.  Unter den zwanzig Fotografien findet man Eindrücke aus einem Maginot Werk, dem alten Stadtbad in St. Ingbert und auch aus einem Bunker, welcher Gerüchten zufolge von der RAF genutzt wurde. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen, sich die Ausstellung während der Öffnungszeiten der Stadtbücherei anzuschauen.

Günter Schwan
“Vergessene Orte”
Galerie KA, Zeitraum: 14. bis 26. Juli

in den Räumlichkeiten der Stadtbücherei, Kaiserstraße 71, 66386 St. Ingbert
Öffnungszeiten: Mo – Do: 10 bis 17 Uhr, Fr – Sa: 10 bis 13 Uhr

Der Eintritt ist frei

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here