Sturm hält die Feuerwehr auf Trab

Im Verlauf des gestrigen Abends mussten die Feuerwehren der Stadt St. Ingbert zu drei weiteren sturmbedingten Einsätzen ausrücken.

Gegen 20:00 Uhr fiel auf der BAB 6 kurz hinter der Anschlussstelle St. Ingbert Mitte, Fahrtrichtung Mannheim, eine Birke auf die rechte Fahrbahn und blockierte diese. Die Feuerwehren aus Oberwürzbach und St. Ingbert Mitte rückten mit insgesamt fünf Einsatzfahrzeugen an. Während die Kräfte aus St. Ingbert Mitte die Einsatzstelle absicherten und mit einem Fahrzeug den Bereich ausleuchteten, schnitten die Feuerwehrleute aus Oberwürzbach den Baum mit einer Motorsäge klein und beseitigten die Stücke von der Fahrbahn. Nach der Reinigung des Bereichs konnte die Fahrbahn durch die Polizei wieder freigegeben werden.

Es kam zu einer Sperrung des rechten Fahrstreifens für ca. 30 Minuten. Über die Überholspur konnte der Verkehr weiterfließen.

Gegen 21:00 Uhr kam es zu einem weiteren Baumfall an der Zufahrt zum Glashütter Weiher in Rohrbach. Hier alarmierte die Integrierte Leitstelle den Löschbezirk Rohrbach zur Beseitigung der Gefahrenstelle. Auch hier blockierte ein umgestürzter Baum die Fahrbahn. Mit einer Kettensäge zerkleinerten die Einsatzkräfte den Baum und reinigten die Fahrbahn.

Auf der Rückfahrt der Fahrzeuge bemerkten die Kräfte aus Rohrbach auf der gleichen Straße einen schief stehenden Baum, der drohte umzustürzen. Auch diesen Baum schnitten die Feuerwehrleute klein.

Nach ca. einer Stunde konnten die Fahrzeuge wieder einrücken.

Die Feuerwehr Rohrbach war mit zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Die Feuerwehren in St. Ingbert mussten somit im Rahmen des Sturmtiefs zu fünf Einsätzen im Stadtgebiet ausrücken.

Quelle: Florian Jung
Einsatz der Feuerwehr wegen Sturm

(Pressemitteilung der Feuerwehr)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here