Aus dem Polizeibericht

Insgesamt vier Meldungen teilt die Polizei mit

1. Warnung vor Fuchs-Räude in Hassel – Am Tor

Hiesiger Polizeidienststelle wurde mitgeteilt, dass in St. Ingbert – Hassel ein Fuchs

gesehen wurde, der augenscheinlich von der sog. Fuchs-Räude befallen ist. Dies ist eine hochansteckende Hautkrankheit, welche vorwiegend bei Wildtieren vorkommt, aber auch auf Haustiere (Hunde, Katzen) und vereinzelt auch Menschen übertragbar ist. Für den Menschen besteht keine Gefahr, da die Krankheit von selbst wieder abheilt.

Für Tiere, insbesondere Wildtiere ohne Behandlungsmöglichkeiten, endet die Krankheit allerdings in 90 % der Fälle mit dem Tod.

Auf folgende Symptome sollten sie achten, wenn sie ein Wildtier sehen:

–       starker Haarausfall (meist in Büscheln und an den Hinterläufen)
–       torkelnder Gang, Benommenheit
–       keine Scheu vor Menschen oder anderen Tieren

Halten sie sich in jedem Fall fern von diesen Tieren. Informieren sie umgehend die Polizei. Sollte ihr Haustier oder sie selbst mit dem infizierten Tier in Kontakt geraten, melden sie auch dies umgehend der Polizei und begeben sie sich sofort in ärztliche Behandlung.

2. Verkehrsunfall mit Fahrerflucht

Am Sonntag, dem 16.02.2014, kam es in der Albert-Weisgerber-Allee vor der Hausnummer 71 zu einem Verkehrsunfall mit Flucht. Eine genaue Tatzeit kann von den Geschädigten nicht eingegrenzt werden.

An einem blauen Toyota Yaris und an einem schwarzen Ford Fiesta wurde der linke Außenspiegel abgefahren. Außerdem wurde ein grauer Peugeot 206 im hinteren linken Bereich massiv beschädigt. Alle drei genannten Fahrzeuge waren auf der rechten Seite in Fahrtrichtung Innenstadt geparkt.

Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Aus diesem Grund sucht die Polizei nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angabe zum Unfallverursacher machen können.

3. Kabeldiebstahl Gewerbegebiet Geistkircher Hof mit ca. 10000 Euro Sachschaden

Derzeit unbekannte Täter stiegen zwischen dem 17.02.2014, 16:15 Uhr und dem 18.02.14, 07:00 Uhr in einen Rohbau am Rande des neu erschlossenen Gewerbegebiets Geistkircher Hof in St. Ingbert Rohrbach ein. Dort konnten sie unbemerkt ca. 80 Meter vieradriges Kupferkabel, welches bereits durch Kabelschienen an der Decke verlegt worden war, abmontieren.

Weiterhin wurde eine Baustellentür ausmontiert, welche eigentlich die Arbeitsmaschinen in einem abgetrennten Raum sichern sollte. Auch dort wurden Kupferleitungen, sowie Arbeitswerkzeuge entwendet.

Auf Grund der Menge des Diebsesguts geht die Polizei St. Ingbert davon aus, dass ein größeres Fahrzeug zum Abtransport benutzt werden musste. Gesucht werden nun Zeugen, die vielleicht etwas Ungewöhnliches in oben genanntem Tatzeitraum festgestellt haben. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion St. Ingbert, Tel.: 06894-1090.

4. Diebstahl mehrerer Reifensätze aus Garagen in der Blumenstraße

Tatzeit: So, 16.02.2014, 17:00 Uhr, bis Mo, 17.02.2014, 20:15 Uhr
Tatort: St. Ingbert, Ortsteil Hassel, Neubaugebiet Blumenstraße 19

Im Tatzeitraum verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu der im Rohbau befindlichen, nicht mit Garagentoren versehen Garage des Anwesens Nr. 19 und entwendeten daraus 3 dort gelagerte Reifensätze mit Alu-Felgen.

Weiterhin wurde aus der ge-, aber nicht verschlossenen Garage des Nachbaranwesens Nr. 17 ein  Satz Sommerreifen, 235 45/17, mit Original Ford Alu-Felgen entwendet.

Zum Abtransport benutzte der unbekannte Täter offenbar ein größeres Fahrzeug. Von Bedeutung sind Beobachtungen von Anwohnern, ob im Tatzeitraum möglicherweise ein größeres Fahrzeug oder ein Schrottsammler in Tatortnähe gesehen wurde.