Das Thema Hochwasserschutz lockte viele Besucher an

Regelmäßig finden auf dem MINT-Capus der Alten Schmelz kostenlose Vorlesungen statt. Am heutigen Dienstag ging es um Starkregen und Risikovorsorge. Das Thema zog auch Politiker aus St. Ingbert und Umgebung an.
Seit Jahren zeigt die Natur die Folgen des Klimawandels durch immer häufiger eintretende Starkregenereignisse.

Volles Haus im Konsumgebäude des MINT-Campus

Auch wir im Saarland bekommen das alljährlich zu Beginn des Sommers zu spüren; mit zunehmend katastrophalen Folgen. So ist zum einen das Wasser selbst eine Gefahrenquelle. Aber auch Sedimente aus landwirtschaftlichen Flächen bringen entsprechendes Schadpotenzial mit sich. Gemäß den Klimaprognosen sollen die Starkregenereignisse zunehmen (Häufigkeit sowie Intensität). Als Referent konnte Prof. Dr.-Ing. Alpaslan Yörük gewonnen werden. Der Aachener ist unter anderem für die Risikoanalyse der Gemeinde Eppelborn zuständig und hat eine führende Software auf diesem Gebiet entwickelt. Nicht nur Oberbürgermeister Hans Wagner interessierte sich für den Redebeitrag, sondern auch Ortsvorsteher von Bebelsheim, Werner Untersteller (CDU), als auch Adam Schmitt von den Grünen im St. Ingberter Stadtrat.

Referent Prof. Dr.-Ing. Alpaslan Yörük zum Thema Risikovorsorge bei Starkregen.