Der MGV Josefstal ist wieder da

82

Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen

Nachdem im letzten Jahr keine Versammlung stattfinden konnte und auch dieses Jahr schon zwei verschoben wurden, trafen sich die Mitglieder des Vereins am 02. Juli in der Stadthalle St.Ingbert zur Jahreshauptversammlung.
Konnte der Vorsitzende Uwe Meisenheimer in seinem Bericht noch auf ein erfolgreiches Jahr 2019 mit zahlreichen Aktivitäten und Auftritten zurückblicken, so war 2020 lediglich der Neujahrsempfang im Januar möglich. Mitte März musste der Probenbetrieb eingestellt werden. Im Spätsommer war es für kurze Zeit möglich, in kleinen Gruppen zu proben, aber seit Mitte Oktober ruhen die Proben wieder vollständig. Zahlreiche Auftritte und Konzertmitwirkungen fielen aus. Das für Oktober 2019 geplante Schlagerkonzert musste abgesagt und auf 2020 verschoben werden. Nach dem extrem langen Probenausfall ist allerdings auch in diesem Jahr kein großes Konzert möglich. Da bis vor kurzem unklar ab wann und welches Bedingung Aktivitäten möglich sind, gib es auch keine konkreten Pläne für die nächste Zeit. Lediglich der Neujahrsempfang 2022 ist bereits terminiert. Ab dem 09. Juli kann der MGV Josefstal aber wieder in voller Stärke proben, so dass die Sänger hoffen, dass doch der eine oder andere Auftritt noch möglich ist.
Bei den Wahlen wurde der geschäftsführende Vorstand im Amt bestätigt: Uwe Meisenheimer und Wolfgang Geckeis 1. und 2. Vorsitzender, Werner Geyer und Helmut Kazmirek 1. und 2. Kassierer, Norbert Edelmann und Wolfgang Wieth 1. und 2. Schriftführer. Ergänzt wird der Vorstand durch den Archivar und Chorobmann Friedrich Fürst und die Beisitzer Christoph Gries, Arnold Martin, Wolfgang Meyers und Heiko Schmitt. Zu Kassenprüfern wurden Hugo Müller und David Scheschkewitz gewählt.
Lange war es still im und um den MGV Josefstal. Nun hoffen alle Sänger mit ihrem Chorleiter Friedel Hary, dass ihre Stimmen wieder in St.Ingbert erklingen dürfen.