Die ‚Neue Rechte‘ in Deutschland – Herausforderung für die Demokratie

154

Im Gedenken an die Reichspogromnacht am 9. November 1938 lädt das Bündnis für Weltoffenheit, Vielfalt und Toleranz ein zum:

Vortrag:
Die ‚Neue Rechte‘ in Deutschland – Herausforderung für die Demokratie

am: Montag, 11.11.2019
von: 19:30 bis 21:00 Uhr
im: Kulturhaus, Saal 2 (Annastraße 30, 66386 St. Ingbert)
Gebühr: 2,50 € (1,00 €)
VHS-Kurs-Nr.: 219/1.0202

Vieles scheint in den letzten Jahren sagbar geworden zu sein, auf der Straße, bei Kundgebungen, in Gesprächen und in sozialen Medien. Und den Worten folgen Taten, in Form von Diskriminierung und rechtsextremer Gewalt. Es scheint so, als würde eine zentrale Strategie der extremen Rechten aufgehen: den gesellschaftlichen Diskurs zu verändern und die Grenze des Sagbaren zu verschieben. Besonders wirkungsstark erscheint in diesem Zusammenhang die sogenannte ‚Neue Rechte‘. Der Vortrag setzt sich kritisch mit der Ideologie und den Strategien der ‚Neuen Rechten‘ auseinander und beschreibt die dadurch entstehenden Herausforderungen für die Demokratie.
Der Vortragsabend wird vom St. Ingberter Bündnis für Weltoffenheit, Vielfalt und Toleranz in Kooperation mit der Biosphären-Volkshochschule St. Ingbert und dem Adolf-Bender-Zentrum veranstaltet.

Referent:
Michael Groß,
Politikwissenschaftler (M.A.),
Adolf-Bender-Zentrum e.V.

Anmeldungen können über die Homepage der Biosphären Volkshochschule St. Ingbert eingereicht werden: http://vhs.sanktingbert.de/