Dusemond De Soto & Band

261

Seit 1974 an den Drums und seit 1993 Lehrer an der Moder Music School in Kaiserslautern beherrscht Georg Dusemond alle Nuancen des Schlagzeugs. Bekannt von Cooter Brown, Hermans Bigband, Chorwurm oder 3.6.5. ist er mittlerweile einer der besten und gefragtesten Schlagzeuger im Umkreis. 1973 gründete sich in Neunkirchen eine Schülerband mit Namen “Scrap Manu Factory”. Ihre erste Single wurde damals von Ricky King produziert und die Band nannte sich fortan “Lancelot”. Das Debütalbum “But I Just Can´t Stay Behind” erschien 1983 und wurde ein Nummer 1 Erfolg. Die Band wurde weltweit bekannt und rockte mit ihrem Sänger die Dortmunder Westfalenhalle mit 14000 Zuschauern. Der Sänger hieß Rick de Soto. Im Anschluss spielte damals Queen.
In diese Zeit zurückversetzt und bei bestem Wetter spielte die Kombo im ehemaligen St. Ingberter Knast mit Sicherheitsabstand und vollem Innenhof.

Voller Knasthof bei Dusemond De Soto und Band