Ende der “Fun Ferien Dengmert” mit dem Fußballcamp beim SV Rohrbach e. V.

„Der Zug, der Zug, der Zug hat keine Bremse …“ tönt es laut aus Lautsprechern über den Sportplatz des SV Rohrbach e.V. und 85 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis16 Jahren singen und tanzen mit. So begrüßt Oliver Stolz, Jugendwart des Vereins, zur Ferienaktion im Rahmen der Fun Ferien Dengmert. Alle Teilnehmer, Jungs und Mädchen, haben ein grünes Trikot, eine Trinkflasche und einen Rucksack bekommen. Nach dem energiegeladenen Einstieg müssen sich die jungen Sportler allerdings noch ein bisschen gedulden. Denn sie werden auch von Ortsvorsteher Roland Weber mit den Worten begrüßt: „Ich hoffe, dass einer von euch mal in der Bundesliga landet. Los geht’s!“ Er dankt dem SV Rohrbach und allen Helfern für das großartige Engagement. Auch Bürgermeisterin Nadine Backes ist gekommen. Als Direktorin der Rohrbacher Grundschule kennt sie viele Kinder, aber es sind auch Kinder aus anderen Stadtteilen dabei. „Ich freue mich, dass wir mit dem Projekt “Fun Ferien Dengmert” zeigen können, wie vielfältig die Vereinslandschaft in St. Ingbert ist. Eine großartige Aktion, die vom SV Rohrbach und all den anderen Vereinen in St. Ingbert auf die Beine gestellt wird“, lobt sie.

Fun Ferien Dengmert 2023 schon in Planung

Organisiert wird das Fun Ferien-Programm vom Kinder- und Jugendbüro Stadtverwaltung St. Ingbert, Julia Klesen und Jörg Henschke, mit tatkräftiger Unterstützung von Maria Pieter und Kathrin Lorscheider, die bei der Stadt für die örtlichen Vereine zuständig sind. Die Resonanz auf die Fun Ferien ist groß: 23 Vereine und 870 Kinder haben in diesem Jahr daran teilgenommen. „Das sind etwas weniger als im letzten Jahr“, erzählt Jörg Henschke, „das ist aber der veränderten Coronasituation geschuldet. Im letzten Jahr konnten viele Kinder, aber auch viele Organisatoren, in den Ferien nicht verreisen. Das ist ja in diesem Jahr wieder anders.“ Aber die Bandbreite der Angebote ist unverändert groß: Von wissenschaftlichen Kursen am MINT-Camps über Eselreiten beim Obst- und Gartenbauverein über Showtanz und Theater beim Karnevalsverein bis zu Kampfsport konnten sich die Kinder unter zahlreichen Freizeitangeboten ihren Favoriten auswählen. Wochenprogramme wurden u.a. von der Caritas, dem Kinderschutzbund und dem CVJM Hassel angeboten, wie Jörg Henschke erklärt. Die ersten Vorbereitungen für die Fun Ferien im nächsten Jahr sind schon im Gange.

Nach den „langweiligen“ Vorreden nehmen die Fußball-Kids in Rohrbach endlich den letzten Stärkungsschluck aus der Trinkflasche und dann geht es wirklich los: Über drei Tage bereiten sie sich auf das DFB-Fußballabzeichen vor, das am letzten Tag, dem Samstag, abgenommen wird. Den Abschluss der bewegungsreichen Tage bildet ein Grillfest für die ganze Familie. „Es ist toll, dass so viele Kinder gekommen sind“, freut sich Oliver Stolz. „Vor allem möchte ich mich bei den Trainern und Helfern bedanken, die das Trainingscamp ehrenamtlich betreuen und sich extra dafür Urlaub genommen haben. Und auch unsere Sponsoren haben dafür gesorgt, dass es tolle Tage werden, vielen Dank dafür. Die Kinder sind den ganzen Tag versorgt, sie erhalten gesunde Mahlzeiten, Obst und Getränke, bewegen sich und lernen fußballerisch eine Menge dazu.“ Und dann gibt Frank Grundhever, Vorsitzender des SV Rohrbach, endlich den Startschuss: „Und jetzt heißt es nur noch: Spaß haben und kicken, kicken, kicken!“

Foto: Giusi Faragone
Die Kinder hatten eine Menge Spaß im Fußballcamp des SV Rohrbach e. V.

Informationen zum SV Rohrbach e.V.:

Der 1911 gegründete Verein führt heute 3 aktive Herrenmannschaften und eine „Alte Herren“-Mannschaft. Besonderen Wert wird auf die Jugendarbeit gelegt: Mit etwa 180 Jugendlichen Spielern werden von der G- bis zu B-Jugend alle Altersklassen mit Mannschaften bedient. Als weitere Abteilung gibt es beim SV Rohrbach einen Lauftreff.