Erfolgreiche Abnahme der Leistungsspange der deutschen Jugendfeuerwehr

Insgesamt sieben Gruppen aus den Feuerwehren des Saarpfalz-Kreises traten in diesem Jahr in Kirkel-Limbach an, um die Leistungsspange, das höchste Leistungsabzeichen der Deutschen Jugendfeuerwehr zu erwerben. Zwölf Jugendliche aus vier St. Ingberter Löschbezirken nahmen mit zwei Gruppen an der diesjährigen Abnahme teil, wobei die meisten „doppelt schuften mussten“, da die zweite Gruppe zum Großteil aus Auffüllern der ersten Gruppe bestand, um allen 12 teilnehmenden Jugendfeuerwehrangehörigen die Verleihung ermöglichen zu können.

ie Gruppe erhält den Befehl zur Vornahme eines Löschangriffs. (Foto: Tim Blank, CC BY-SA)
Die Gruppe erhält den Befehl zur Vornahme eines Löschangriffs.
(Foto: Tim Blank, CC BY-SA)

Und so trafen sich die Jugendfeuerwehrangehörigen seit mehreren Monaten zwei Mal wöchentlich, um sich auf diesen großen Tag vorzubereiten und zu trainieren. Dass dies von Erfolg gekrönt sein sollte, zeigte sich spätestens durch die exzellenten Noten auf dem Bewertungsbogen und wurde nach dem gemeinsamen Mittagessen amtlich.

Ein Teil der sportlichen Leistung: die aus jew. 9 Personen bestehende Gruppe muss beim Kugelstoßen eine Mindestweite von 55 m erreichen. (Foto: Tim Blank, CC BY-SA)
Ein Teil der sportlichen Leistung: die aus jew. 9 Personen bestehende Gruppe muss beim Kugelstoßen eine Mindestweite von 55 m erreichen.
(Foto: Tim Blank, CC BY-SA)

In feierlichem Rahmen wurde durch den Abnahmeberechtigten der Deutschen Jugendfeuerwehr, Ronald Mai, allen Teilnehmern die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr verliehen. Dies ermöglicht den Jugendfeuerwehrangehörigen nun auch eine frühere Übernahme in den aktiven Feuerwehrdienst und eine verkürzte Laufbahn als Feuerwehranwärter.

Beim 1500 m - Staffellauf war Kondition und Schnelligkeit gefordert. (Foto: Tim Blank, CC BY-SA)
Beim 1500 m – Staffellauf war Kondition und Schnelligkeit gefordert.
(Foto: Tim Blank, CC BY-SA)

Die Jugendfeuerwehr bietet Kindern und Jugendlichen ab acht Jahren eine interessante Möglichkeit der Freizeitgestaltung. Dies natürlich kostenlos. Alle interessierte Kinder und Jugendliche sind herzlich eingeladen einfach mal unverbindlich reinzuschnuppern. Weitere Infos und Termine finden Sie auch im Internet auf den Webseiten der Löschbezirke unter www.feuerwehr-st-ingbert.de

Die Teilnehmer nach der feierlichen Verleihung. (Foto: Tim Blank, CC BY-SA)
Die Teilnehmer nach der feierlichen Verleihung.
(Foto: Tim Blank, CC BY-SA)
Bei der Schnelligkeitsübung galt es, eine 160 m lange Schlauchleitung in einer vorgegebenen Zeit drallfrei zu verlegen. (Foto: Tim Blank, CC BY-SA)
Bei der Schnelligkeitsübung galt es, eine 160 m lange Schlauchleitung in einer vorgegebenen Zeit drallfrei zu verlegen.
(Foto: Tim Blank, CC BY-SA)