Vernissage der Ausstellung “Fögel und Valter – alles nur schön bunt, oder was?” bei Saarpfalzkultur e.V.

    Datum/Zeit
    Date(s) - 19.10.2019
    11:00 - 13:00

    Veranstaltungsort
    St. Ingbert

    Kategorien


    Der Verein Saarpfalzkultur e.V. zeigt vom 19. Oktober bis 5. November im Treffpunkt Kultur in der Spitalstraße 1-3 in St. Ingbert die Ausstellung „Fögel und Valter – alles nur schön bunt, oder was?“.

    Rosemarie Kappler, Journalistin und Pressefotografin, zeigt im Rahmen der Ausstellung über zwei Etagen Fotografien von im Biosphärengebiet Bliesgau lebenden Vögeln und Faltern. Neben Rohrammer, Steinkauz und weiteren Vögeln ist auch ein Bild der vom Aussterben bedrohten Falterart „Goldener Scheckenfalter“ zu sehen.

    Kappler will mit der Ausstellung auf die Artenvielfalt und auf aussterbende Arten im Bliesgau aufmerksam machen. „Die falsche Schreibweise des Ausstellungstitels habe ich mit Absicht ausgewählt.“, sagt Kappler, „So sollen die Menschen zum Nach – und Umdenken angeregt werden.“
    Am 19. Oktober um 11 Uhr findet die Vernissage der Ausstellung im Treffpunkt Kultur statt.

    Am selben Tag führt Kappler im Treffpunkt Kultur von 15 bis 17 Uhr ein Seminar für Jugendliche mit dem Titel „Zwischen Spaß und Naturschutz – Tipps zur Naturfotografie“ durch.
    Im Rahmen des Seminars möchte Kappler die Teilnehmer für die Artenvielfalt und das Artensterben sensibilisieren. Außerdem gibt Kappler Profitipps zur Naturfotografie und beantwortet Fragen der Jugendlichen.

    Saarpfalzkultur e.V. und Kappler laden hierzu besonders Jugendliche des Saarpfalz-Kreises, aber auch alle interessierten Erwachsenen, ein.
    „Der Kampf gegen das Artensterben – nicht nur im Biosphärengebiet Bliesgau – ist auch Saarpfalzkultur e.V. ein großes Anliegen. Dass Rosemarie Kappler im Rahmen des Seminares zusätzlich Tipps gibt, wie man die Natur am schonendsten fotografiert, ist für alle Teilnehmer sicher höchst interessant.“, kommentiert Jutta Schmitt-Lang, stellvertretende Vorsitzende des Vereines Saarpfalzkultur.

     

    Die Veranstaltungen finden im Rahmen von „Kultur+ im Saarpfalz-Kreis“ statt und werden von „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes, und durch den Saarpfalz-Kreis gefördert.