Wissenschaftsforum St. Ingbert

    Datum/Zeit
    Date(s) - 24.09.2019
    19:30 - 21:00

    Veranstaltungsort
    St. Ingbert: Alte Schmelz - Konsumgebäude

    Kategorien


    Technische Aquakultur – innovative  Bioprozesse und sichere Lebensmittel

    Vortrag von: Prof. Dr. Uwe Waller, HTW Saar, Saarbrücken

    Die Aquakultur, die Produktion von Fischen, Krebs- und Weichtieren, boomt seit Jahrzehnten in vielen Regionen. Die Erwartungen sind hoch. Die Lebensmittel Produktion in der Aquakultur übersteigt seit 2013 den Ertrag aus der Fischerei. Es wird erwartet, dass in Zukunft die Aquakultur einen Beitrag zu der Ernährung der zunehmenden Weltbevölkerung leisten wird.
    Die Aquakultur gerät immer stärker unter Druck. Der Klimawandel, die zunehmende Umweltbeeinträchtigungen in den Gewässern, Plastikmüll und viele andere Faktoren zwingen die Aquakultur heute, neue Wege zu gehen. Ein Weg wurde im Saarland begangen. Die Meeresfischzucht in Völklingen, ein abgeschlossenes Projekt der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, könnte ein Baustein in Richtung auf eine nachhaltigere Aquakultur sein.
    Die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes hat darüber hinaus zwei weitere neue Konzepte erarbeitet. Für die regionale Versorgung haben Absolventen der Ingenieurwissenschaft und der Wirtschaftswissenschaft eine kleinskalige Produktionsanlage entwickelt, konstruiert und einen Prototypen gebaut, der die Forderungen nach einer energiesparenden Produktion von qualitativ hochwertigen Lebensmitteln erfüllt. Der Seawatercube ist eine mobile Containerlösung für viele verschiedene Fischarten. Für den atlantischen Lachs, der in Deutschland beliebteste Speisefisch, sollen in Zukunft große Segelschiffe über den Nordatlantik fahren. Diese Schiffe tragen die Prozesstechnik für die Aquakultur und werden für den Vortrieb und die Prozesstechik Wind und Sonne nutzen. Damit wird es möglich, einen Teil der Lachsaquakultur aus den Fjorden Norwegens und den Küsten Großbritanniens und Islands in den offenen Ozean zu verlegen und die Küstengewässer, die für die natürlichen Fischbestände so wichtig sind, zu schützen.
    Der Vortrag stellt dar, wie die technische Aquakultur zusammen mit innovativen Bioprozessen nachhaltig sichere Lebensmittel für unsere Versorgung bereitstellen kann. Dazu ist es notwendig nicht nur den Schutz der Umwelt und der Ressourcen sondern insbesondere auch den Schutz des Tieres im Fokus zu halten.