Große Infotafeln für die “Gärten mit Geschichte” im Elstersteinpark und der Gustav-Clauss-Anlage aufgestellt

111

Die touristische Beschilderung der “Gärten mit Geschichte” im Saarpfalz-Kreis steht seit einigen Wochen und wurde vor kurzem von Landrat Dr. Theophil Gallo und Umweltminister Reinhold Jost in Homburg offiziell eingeweiht. Die Beschilderung für das Projekt “Gärten mit Geschichte”, initiiert von Dr. Bernhard Becker, dem ehemaligen Leiter des Fachbereichs Kultur und Heimatpflege des Kreises, wurde mit rund 62.000 Euro vom Umweltministerium gefördert (LEADER-Programm als Fördermaßnahme der Europäischen Union zur Entwicklung des ländlichen Raumes).

Nun sind die 15 Park- und Gartenanlagen im Saarpfalz-Kreis und dem Biosphärenreservat Bliesgau durch große Infotafeln in einheitlichem Design miteinander verbunden. Insgesamt wurden 27 Infotafeln aufgestellt, die mit Text und Fotos die Geschichte dieser besonderen Orte beschreiben und durch ihre Mehrsprachigkeit auch auswärtigen Gästen die Informationen zugänglich machen. Jede der Garten- und Parkanlagen, von feudalherrschaftlich über kulturhistorisch bis beschaulich, hat ihre eigene besondere Geschichte zu erzählen. Auf jeder Info-Tafel ist eine Übersichtskarte mit den 15 Garten- und Parkanlagen in der Region dargestellt.

In St. Ingbert wurde am ehemaligen Stadtbad im Eingangsbereich der Gustav-Clauss-Anlage und vom Mühlwaldstadion herkommend jeweils ein Schild aufgestellt, das über die Parkanlage informiert. Die anderen beiden Schilder informieren Interessierte im Elstersteinpark am Schafweiher von der Elstersteinstraße kommend und im Eingangsbereich von der Elversberger Straße kommend über den Waldpark Elsterstein.

Bewohner der Region, aber auch Gäste von außerhalb, erleben nun das Biosphärenreservat Bliesgau und den Saarpfalz-Kreis in 15 ausgewählten Gartenanlagen, die sich in unterschiedlichen Gestaltungs- und Pflegezuständen befinden. Als Netzwerk bietet das Projekt “Gärten mit Geschichte” somit einen weiteren Blickwinkel auf die Kulturlandschaft der Region.

Demnächst wird es auch eine kleine Faltkarte von der Saarpfalz-Touristik geben, die das bestehende Vor-Ort-Informationsangebot ergänzt und dem Besucher einen guten Überblick über die Park- und Gartenanlagen verschafft.