Hans Bur als Vorsitzender des Seniorenbeirates wiedergewählt

Anfang der Woche fand die konstituierende Sitzung des Seniorenbeirates der Stadt St. Ingbert statt. Als 1. Vorsitzender wurde erneut Hans Bur gewählt, das Amt des Stellvertreters übernimmt Otto Kannengießer. Als Schriftführerin wurde Anna Klein gewählt.

Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer gratulierte dem neu gewählten Vorstand und freut sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit.

Der Seniorenbeirat arbeitet als Interessenvertretung für die älteren Bürgerinnen und Bürger in St. Ingbert. Er vertritt die Belange der Seniorinnen und Senioren und bündelt deren Anregungen und Ideen. Diese werden den städtischen Gremien, z. B. Fachausschüsse oder dem Stadtrat, übermittelt, mit der Zielsetzung, gemeinsam seniorengerechte Lösungen zu finden. Dazu werden zeitnah drei Arbeitskreise, nämlich Pflege, Kultur und Freizeit sowie Bauwesen und Verkehr gebildet.

Außerdem wurden in einem ersten Brainstorming folgende Themen festgelegt, die in die zukünftige Arbeit mit einfließen sollten: Barrierefreiheit, Mobilität, ÖPNV, Lotsendienste, Stadtführungen und Sprechstunden für Seniorinnen und Senioren.

Hans Bur, der als Vorsitzender gleichzeitig Seniorenbeauftragter der Stadt St. Ingbert ist, steht in allen Selbstverwaltungsangelegenheiten, die die ältere Generation betreffen, ein Antragsrecht zu, durch das er im Stadtrat Entscheidungen zur Beschlussfassung beantragen kann.

 

Weitere Infos über die Arbeit des Seniorenbeirates erteilt Hans Bur, Tel. 06894/3 77 23 oder hansili78@hotmail.com

 

Bild: Giusi Faragone

Bildunterschrift: Der neue Seniorenbeirat der Stadt St. Ingbert hat seine Arbeit aufgenommen (v.l.n.r.): Peter Jedanowski, Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer, Hans Pauly, Gerhard Martini, Lieselotte und Hans Bur, Klaus-Dieter Witt, Anna Klein, Manfred Fries, Alois Ohsiek, Ingrid Best, Otto Kannengießer und Rainer Kortus.