In Sengscheid kehrt demnächst Ruhe ein

 

Das Transport- und Logistikunternehmen viasaar GmbH beabsichtigt, zeitnah den Standort von Sengscheid nach Rohrbach in die Industriestraße zu verlegen. Dies teilte Geschäftsführer Jörg Kneib bei einem Besuch von Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer und Andreas Gaa, der den Standortwechsel als vermittelnder Makler begleitet hat, offiziell mit. Tatsächlich war das Unternehmen in der Ortsdurchfahrt von Sengscheid verkehrstechnisch nicht mehr gut angesiedelt. Der Fuhrpark, der mittlerweile auf zwölf Zugmaschinen mit Sattelaufleger angewachsen ist, musste teilweise entlang der Straße abgestellt werden und die Situation war sowohl für den Inhaber als auch für Anwohner nicht mehr zufriedenstellend.

Umso mehr freute sich nun Oberbürgermeister Dr. Meyer, dass mit dem ehemaligen Lovisa-Gelände in Rohrbach eine adäquate Lösung gefunden werden konnte: “Sie haben als Unternehmer gut gewirtschaftet, was am steten Wachstum der Firma zu erkennen ist. Und dass Sie mit dem Ankauf des Firmengeländes in Rohrbach im Stadtgebiet bleiben, kommt ja letztendlich auch der Stadt St. Ingbert zugute.” Positiv sieht er auch die Verkehrsentlastung für die unmittelbare Nachbarschaft in Sengscheid. Eine Beeinträchtigung der Anwohner in Rohrbach kann weitestgehend ausgeschlossen werden, da der Verkehr von der Autobahnabfahrt Mitte über die Oststraße in Richtung Rohrbach und direkt in das Gewerbegebiet fließen soll.

Das Transport- und Logistikunternehmen punktet vor allem mit Zuverlässigkeit, umfangreichen Leistungen und Fahrzeugen mit modernster Technologie nach neusten Umweltnormen. Spezielle Anforderungen und Bedürfnisse der Transportaufträge können meist flexibel und zuverlässig umgesetzt werden. Angefangen hatte der 52-jährige Sengscheider vor Jahren mit drei LKWs. Dank seiner langjährigen Berufserfahrung konnte er den Betrieb auf mittlerweile zwölf Zugmaschinen mit Sattelaufleger, 20 Fahrer und zwei Mitarbeiter im kaufmännischen Bereich ausbauen. Seinem Unternehmensziel, die Kunden rundum zufriedenzustellen, bleibt er treu. Und sein Erfolgskurs gibt ihm recht.