Informationen zum Glasfaserausbau in St. Ingbert

St. Ingbert hat einen weiteren Schritt in Richtung digitale Zukunft gemacht: Zusammen mit dem Unternehmen Deutsche Glasfaser hat Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer einen Kooperationsvertrag unterzeichnet und damit eine wichtige Voraussetzung für den möglichen Glasfaserausbau in St. Ingbert geschaffen. „Wir würden uns freuen, wenn wir am Ende der Nachfragebündelung den Ausbau einer neuen Infrastruktur für St. Ingbert und seine Stadtteile verkünden können“, erklärt Björn Symanzik, Projektleiter Deutsche Glasfaser. „Für die Stadt wäre dies ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft. Wir steigern damit die Attraktivität des gesamten Stadtgebiets – sowohl für Familien als auch für Gewerbetreibende.“

Die ersten Wochen des Projektes sind bereits erfolgreich verlaufen. Die Entwicklung ist gut. Bis zum 7. Mai 2022 berät das Team von Deutsche Glasfaser alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus den St. Ingberter Stadtteilen ganz individuell. Hierzu bietet der Anbieter die Möglichkeit, Termine unter der Tel. 02861 890 60 900 zu vereinbaren.

Damit der Glasfaserausbau möglich wird, müssen sich mindestens 40 Prozent der Haushalte in Hassel, Oberwürzbach, Reichenbrunn, Rentrisch, Rittersmühle, Rohrbach und Sengscheid bis zum Stichtag am 7. Mai 2022 für einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser entscheiden. „Wir verstärken in den kommenden Wochen das Beratungsangebot für die Bürgerinnen und Bürgern in den einzelnen Stadtteilen“, sagt Symanzik.