Internationaler Tag der Biologischen Vielfalt — Pflanzung einer Esskastanie im Elstersteinpark

Der internationale Tag der biologischen Vielfalt steht in diesem Jahr unter dem Motto ”Verankerung der Biodiversität; Unterstützung der Menschen und Erhaltung ihrer Existenzgrundlagen”. Er macht auf die dringliche Notwendigkeit eines verantwortungsvollen Umgangs mit der Natur und dessen Ressourcen aufmerksam.

Am 22. Mai 2018, 12.30 Uhr, werden Oberbürgermeister Hans Wagner und Umweltminister Reinhold Jost zusammen mit interessierten Bürgern und Kindern einer Grundschule eine Esskastanie auf der Wiesenfläche im Elstersteinpark, nahe Bouleplatz, pflanzen. Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, ein gesetzlich anerkannter Naturschutzverband, stellt der Stadt St. Ingbert die Esskastanie, die auch Baum des Jahres 2018 ist, zur Verfügung.

Foto: Edgar Omlor
Hier findet die Pflanzung statt.

Die Edelkastanie, auch Esskastanie genannt, ist der einzige europäische Vertreter der Gattung Kastanien aus der Familie der Buchengewächse. Die Edelkastanie ist ein sommergrüner Baum und bildet stärkereiche Nussfrüchte. Sie ist in Deutschland – von wenigen regionalen Ausnahmen abgesehen – eine seltene und eine der eindrucksvollsten Baumarten:

Wer einmal ihre auffallend gelblichweiße Blütenpracht gesehen hat, die die gesamte Baumkrone im Frühsommer überzieht oder wie im Oktober ihre großen, mit unzähligen Stacheln besetzten Früchte herunterfallen, aufplatzen und die mahagonibraun glänzenden Kastanien freigeben, der wird diesen Baum nicht mehr vergessen.

Zur Baumpflanzung im Rahmen des Internationalen Tages der biologischen Vielfalt sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Im Anschluss überreicht Dr. Helmut Wolf zusammen mit PEFC- Regionalmanagerin Lara Ruppel anlässlich des Bienenprojektes der Stadt St. Ingbert Oberbürgermeister Hans Wagner eine Bienenbeute aus PEFC- zertifiziertem Holz.