Jahreshauptversammlung des Löschbezirks Hassel

In der Jahreshauptversammlung des Löschbezirks Hassel am Samstag, 25.01.2014, konnte Löschbezirksführer Jochen Schneider auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken, welches er in seinem Tätigkeitsbericht Revue passieren ließ.

Das Jahr 2013 bewegte sich von den Einsatzzahlen im gewohnten Rahmen, so waren 43 Alarmierungen abzuarbeiten, die neben zehn Brandeinsätzen wie üblich zu einem Großteil aus dem Bereich der technischen Hilfeleistung – Verkehrsunfälle, Ölunfälle und ähnliches – kamen. Es zeigte sich aber auch, dass der Trend der vergangenen Jahre zu immer mehr Fehlalarmierungen aufgrund fehlerhaft auslösender Brandmeldeanlagen (13) anhielt. Etwa ein Drittel der Einsätze fielen hierunter.

Erfreulicherweise ist die Anzahl der aktiven Wehrleute stabil, derzeit stehen 38 Männer und Frauen bereit, ihren Mitmenschen zu helfen. Dabei ist der Anteil an Frauen mit über 20 Prozent weit über dem Durchschnitt. Um den stetig wachsenden Ansprüchen an eine schnelle und fachgerechte Arbeit gerecht werden zu können, wurde in 43 Ausbildungsdiensten und unzähligen Stunden weiterer Schulung in Lehrgängen auf Stadt- und Kreisebene sowie an der Landesfeuerwehrschule das vorhandene Wissen ausgebaut und neue Fertigkeiten erworben.

Jochen Schneider hob auch die starke Einbindung der Feuerwehr ins Ortsgeschehen hervor. Neben Veranstaltungen wie Hexenparty und Tag der offenen Tür unterstützte die Feuerwehr den Ortsrat unter anderem beim Faschingsumzug, beim Aufstellen des Maibaums, beim Volkstrauertag und beim Martinsumzug. Insgesamt wurden von den Feuerwehrangehörigen im vergangenen Jahr 6260 unentgeltliche Stunden zum Wohle der Bevölkerung geleistet.

Nachdem in den vergangenen Jahren wiederholt Kritik am Zustand der Tore der Fahrzeughalle geäußert wurde, konnte Oberbürgermeister Hans Wagner dieses Jahr
gute Neuigkeiten mitbringen: die Mittel für einen Ersatz der Tore sind im städtischen Haushalt vorgesehen, so dass diese im laufenden Jahr ausgetauscht werden können.

Nach dem Löschbezirksführer berichtete der Jugendbeauftragte Tim Blank über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Neben regelmäßigen Ausbildungsdiensten
standen auch Schwimmbadbesuche, Spieleabende, eine Kanu-Tour auf der Blies und eine Fahrt in den Europapark in Rust auf dem Programm. Dass diese Jugendarbeit
Früchte trägt erkennt man auch daran, dass sich der Mitgliederstand in der Jugendfeuerwehr im letzten Jahr von 14 auf 17 Mitglieder erhöht hat.

Auch die Altersabteilung war im vergangenen Jahr wieder sehr aktiv. So veranstalteten deren Angehörige neben ihren monatlichen Zusammenkünften auch
einige Treffen mit Nachbarlöschbezirken, sowie Tagesfahrten, zum Beispiel eine Besichtigung des Flughafens in Ensheim.

Turnusgemäß endete die Amtszeit des Kassierers Holger Fedrau, welcher ohne Gegenkandidaten und ohne Gegenstimme für weitere drei Jahre im Amt bestätigt
wurde. Seine Stellvertreterin, Nicole Hauck-Neu wurde ebenfalls einstimmig wiedergewählt.

Im Anschluss an die Grußworte von Oberbürgermeister Hans Wagner, Ortsvorsteher und Beigeordnetem Markus Derschang, kommisarischem Wehrführer Andreas Menges und dem Vertreter der Stadtverwaltung, Josef Matuschek, die sich jeweils bei den Mitgliedern der Hasseler Wehr für die geleistete Arbeit bedankten, standen
Ehrungen auf der Tagesordnung. Nachträglich wurden Erik Luck für 25 Jahre und Jürgen Unbehend für 40 Jahre geehrt. Aktuell wurden Jasmin Woinowski sowie Martin Weinmann jeweils für 10 Jahre, Tobias Ellinghaus für 20 Jahre, Silvia Haberer für 25 Jahre, Rochus Hauck und Siegbert Unbehend für 45 Jahre, Theo Greß für 50 Jahre und Walter

Hammann sogar für 55 Jahre Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt. Des Weiteren wurde Martin Meinhard als stellvertretender Gerätewart bestellt,
womit er Rudi Hess nachfolgt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind bei der Hasseler Feuerwehr herzlich willkommen. Ausbildungsabende finden jeden Montag um 19 Uhr statt.

Weitere Infos: www.feuerwehr-hassel.de

Feuerwehr St. Ingbert, Löschbezirk Hassel (Foto: Stadt St. Ingbert)
Feuerwehr St. Ingbert, Löschbezirk Hassel (Foto: Stadt St. Ingbert)

v.l.n.r. Jochen Schneider (Löschbezirksführer), Andreas Menges (komm. Wehrführer), Oberbürgermeister Hans Wagner, Walter Hammann, Rochus Hauck, Albert Zitt (Kreisfeuerwehrverband, vorne), Martin Weinmann (hinten), Tobias Ellinghaus, Siegbert Unbehend, Jürgen Unbehend, Silvia Haberer, Jasmin Woinowski, Martin Meinhard, Erik Luck, Rudi Hess