Kinowerkstatt St. Ingbert: Programm vom 14. – 17. Februar 2014

145

Französische Filmtage

Fr. 14. Feb. 20 Uhr: “Le Silence de la mer – das Schweigen des Meeres”
Sa. 15. Feb. 19 Uhr: “Die Elsässer” (Teil 1)
21 Uhr: “Die Elsässer” (Teil 2)
So. 16. Feb. 11 Uhr: “Boule de suif”
17 Uhr: “Die Elsässer” (Teil 3)
19 Uhr: “Die Elsässer” (Teil 4)
Mo. 17. Feb. 20 Uhr: “Jules und Jim”

Französische Filmtage in der Kinowerkstatt St. Ingbert

Vom 14. -17. Februar finden in der Kinowerkstatt St. Ingbert, Pfarrgasse 49, die 18. Französischen Filmtage statt. Unter der Schirmherrschaft des Generalkonsuls der französischen Republik im Saarland und in Zusammenarbeit mit dem Institut des Etudes francaises und dem Institut für Romanistik der Universität des Saarlandes werden insgesamt 4 Filme zum Thema “Das Bild der Deutschen in französischen Filmen” gezeigt.
Eröffnet werden die Filmtage am Freitag, den 14. Februar, um 20 Uhr, mit dem frühen Nachkriegsfilm “Le silence de la mer” (dt. „Das Schweigen des Meeres“, 1947) von Jean-Pierre Melville. Anschließend lädt der französische Generalkonsul zum Vin d’honneur ein.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Programms steht die vierteilige Filmserie “Die Elsässer”, eine der größten europäischen Fernsehproduktionen der 90er Jahre, ausgezeichnet mit dem Adolf Grimme-Preis.
Der Vierteiler ist eine der größten europäischen Fernsehproduktionen der 90er Jahre. Er erzählt die Geschichte einer elsässischen Industriellenfamilie und des Dorfes Alsheim zwischen 1870 und 1953, über drei Kriege hinweg.
Es ist zugleich die Geschichte einer Region: des Elsass. Innerhalb eines Jahrhunderts hat das Elsass viermal seine Nationalität wechseln müssen: Nach dem dreißigjährigen Krieg unter Ludwig XIV. französisch geworden, blieb es ab 1870 fast fünfzig Jahre lang deutsch. 1918 gehörte es wieder zu Frankreich, ab 1940 zu Deutschland, um schließlich 1944 wieder endgültig französisch zu werden.

In der tradtionellen Sonntagsmatinée, am 16. Februar, um 11 Uhr, wird “Boule de suif” aus dem Jahre 1945 gezeigt, eine Adaption der Novellen “Boule de Suif” und “Mademoiselle Fifi” von Guy de Maupassant, die dieser zur Zeit des deutsch-französischen Krieges 1870/71 spielen lässt. Nach der Vorstellung das traditionelle Frühstück (Brot, Wein und Käse).
Zum Abschluß läuft am Montag, den 17. Februar, “Jules und Jim” von Francois Truffaut.
Filme und Termine:
Fr. 14. Feb. 20 Uhr: “Le Silence de la mer – das Schweigen des Meeres”
Sa. 15. Feb. 19 Uhr: “Die Elsässer” (Teil 1)
21 Uhr: “Die Elsässer” (Teil 2)
So. 16. Feb. 11 Uhr: “Boule de suif”
17 Uhr: “Die Elsässer” (Teil 3)
19 Uhr: “Die Elsässer” (Teil 4)
Mo. 17. Feb. 20 Uhr: “Jules und Jim”

Preise: Carte Festival 15,00 Euro
Film einzeln 4,00 Euro
Mitglieder 3,00 Euro
Schüler, Student. 2,50 Euro
Frühstück (So:) 4,00 Euro
kunst umsunst frei