Kurzweiliger Nachmittag der Seniorinnen und Senioren in Oberwürzbach

Zum diesjährigen Seniorennachmittag am Sonntag, 12. Oktober, hatten der Ortsrat Oberwürzbach und die Stadt St. Ingbert alle Bürgerinnen und Bürger aus Oberwürzbach, Reichenbrunn und Rittersmühle ab dem 70. Lebensjahr eingeladen.

Eine Einladung auch als Ausdruck der Wertschätzung gegenüber der älteren Generation, als kleines Dankeschön an die nicht mehr ganz so jungen Mitbürgerinnen und Mitbürger und Anerkennung für deren Arbeit über viele Jahrzehnte hinweg, so Ortsvorsteherin Lydia Schaar in Ihrer Ansprache.

(Foto: Ortsrat Oberwürzbach)
(Foto: Ortsrat Oberwürzbach)

Viele waren der Einladung gefolgt und so konnte Lydia Schaar die eingeladenen Seniorinnen und Senioren und weitere Gäste in vollbesetzter und herbstlich dekorierter Halle begrüßen. Den musikalischen Auftakt machten die Werzbachkrainer, die von Beginn an für gute Stimmung sorgten. Der Kirchenchor Herz-Jesu Oberwürzbach unter Leitung von Jürgen Meyer unterhielt die Gäste mit vielseitigen Liedbeiträgen. In Vertretung des Oberbürgermeisters überbrachte Bürgermeister Pascal Rambaud die Grüße der Stadt und ging in seinem Beitrag auch auf Besonderheiten im Stadtteil Oberwürzbach ein. Herr Pfarrer Alexander Beck schlug in seinem Grußwort den Bogen vom „herzlichen Willkommen“ an diesem Tag übers Herz als solches hin zur Herzlichkeit als Geisteshaltung im christlichen Sinne. Erstmalig beim Seniorennachmittag waren auch Vertreter des Seniorenbeirates St. Ingbert geladen, der seit etwa einem Jahr stadtweit die Interessen der älteren Generation vertritt. Der anwesende Vorsitzende Peter Buhmann und seine Stellvertreterin Marianne Dierstein boten sich den Oberwürzbacher Seniorinnen und Senioren als Ansprechpartner für ihre Anliegen an. Daneben konnte Ortsvorsteherin Lydia Schaar weitere geladene Gäste begrüßen, darunter Diakon Werner Lampel und Kaplan Valentine Acholonu sowie Herrn Guido Karla von der Bank1Saar, die zusammen mit der Kreissparkasse die Präsente der Ehrungen mit sponsert.

Überraschungsgast des Nachmittags war mit seiner Comedy-Einlage das bekannte Unterhaltungspaar „Jääb & Jolanda Jochnachel“, das in seinem Auftritt so manches Rollenklischee zwischen Mann und Frau humorvoll auf die Schippe nahm.

Ein reich gedecktes Kuchenbuffet und viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer verwöhnten die Besucher bei Kaffee und Kuchen.

Mit der Ehrung der ältesten anwesenden Frauen, Männer und Ehepaare endete das offizielle Programm des Nachmittags. Älteste Frauen waren Jozefa Letonja und Paula Schmitt mit jeweils 94 Jahren sowie Johanna Greß mit 91 Jahren. Der älteste anwesende Mann war mit 89 Jahren Klaus Herrig, gefolgt von den beiden 88-jährigen Franz Schwarz und Johann Grund. Auf die beachtliche Zahl von zusammen 175 Lebensjahren brachte es das Ehepaar Gisela und Klaus Herrig, dicht gefolgt von Katharina und Ludwig Wirtz sowie Maria und Johann Grund.