Lesung mit Szczepan Twardoch in der Stadtbücherei St. Ingbert

Am Donnerstag, 15. November um 19.30 Uhr, veranstaltet das St. Ingberter Literaturforum eine Lesung mit dem Autor Szczepan Twardoch in der Stadtbücherei St. Ingbert, Kaiserstr. 71.

Szczepan Twardoch, geboren 1979, ist einer der herausragenden Autoren der polnischen Gegenwartsliteratur. Mit «Morphin» (2012) gelang ihm der Durchbruch, das Buch wurde mit dem Polityka-Passport-Preis ausgezeichnet. Für den ebenfalls hochgelobten Roman «Drach» wurden Twardoch und sein Übersetzer Olaf Kühl 2016 mit dem Brücke Berlin Preis geehrt. Bei polnischen Lesern wie Kritikern übertraf «Der Boxer» diese Erfolge sogar noch. 2018 erschien der Roman in der deutschen Übersetzung. Er handelt vom Aufstieg eines talentierten jungen Boxers zum Verbrecherhelden zwischen Gewalt, Eleganz und Laster, seine Verletzlichkeit als Jude im Vorkriegs-Warschau: «Der Boxer» ist grandios angelegt und fast filmisch erzählt, ein Panorama mit Sportlern und Schurken, einem Mann mit zwei Gesichtern, glamourösen Huren und charismatischen Gangstern.

An diesem Abend wird Szczepan Twardoch von seinem Übersetzer Olaf Kühl begleitet. Olaf Kühl, geboren 1955, ist deutscher Slawist, Übersetzer und Autor. Er hat zwei Romane veröffentlicht: 2011 „Tote Tiere“ und 2013 „Der wahre Sohn“ (nominiert für den Deutschen Buchpreis). 2018 erhielt er den Helmut-M.-Braem-Übersetzerpreis für die Übertragung des Romans „Der Boxer“ sowie für sein übersetzerisches Gesamtwerk aus dem Ukrainischen, Russischen und Polnischen.

Die Lesung findet in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft statt.

Info: Stadtbücherei St. Ingbert, Tel. 06894/9225711.