Mehrere Einsätze durch Starkregen

Am Sonntagabend rückte die Freiwillige Feuerwehr St. Ingbert zu mehreren Einsätzen im Stadtgebiet aus. Grund waren Überflutungen in Folge des Starkregens. Innerhalb kurzer Zeit fiel eine hohe Menge an Niederschlag.

Gegen 18:40 Uhr rückte der Löschbezirk St. Ingbert-Mitte zu einem Wasserschaden in einem Keller in die Theodorstraße aus. Auf ca. 40 qm standen ca. 5 cm Wasser. Da der Abflussschacht des Gebäudes verstopft war, konnte das Wasser nicht eigenständig ablaufen. Mit einer Tauchpumpe pumpten die Einsatzkräfte das Wasser ab.

Im Anschluss meldete ein Anwohner im Schmelzerwald ebenfalls Wasser im Keller. Aufgrund der geringen Menge, konnte die Feuerwehr nicht tätig werden.

Parallel rückte der Löschbezirk Rentrisch. In der Unteren Kaiserstraße und der Straße Zur Rentrischer Kirche überflutete der Starkregen die Fahrbahn. Die Einsatzkräfte reinigten die Regeneinläufe, die durch das Unwetter hineingespültes Fremdmaterial enthielten. Das Wasser konnte im Anschluss in die Kanalisation ablaufen.

Foto: Marco Schmeltzer

In Oberwürzbach in der Straße Am Fuhrweg drohte, gegen 21:10 Uhr, ein provisorischer Damm zu brechen. Der Damm sollte ein Wohnhaus vor den Wassermassen bewahren. Feuerwehrleute aus Oberwürzbach bauten einen weiteren Damm aus Sandsäcken. Das Gebäude konnte vor den Wassermassen verschont werden.