Musikstunde: rebelsoul – no li(v)e at all

Dass St. Ingbert eine sehr aktive Musikszene hat scheint sich ja längst herumgesprochen zu haben. Kürzlich veröffentlichten die vier Lokalmatadore von rebelsoul ihr erstes Album “no li(v)e at all – the truetone session”. Seit neun Jahren musizieren die Rocker bereits und veröffentlichten 2011 ihre erste EP “lost souls”. Verloren klingt der Sound aber ganz und gar nicht. Mal weich und mal hart; die Jungs liefern diesmal solide 12 Titel ab.
Jeder, der rebelsoul mal live erlebt hat weiß, dass die Band Kraft und Ausdauer hat; spätestens nach dem Rekordkonzert auf dem Gehnbachstraßenfest 2013. Die regelmäßig via Facebook verlosten Wohnzimmergigs erfreuen sich großer Beliebtheit. Aber zuerst touren die vier Rebellen in diesem Jahr durch Deutschland. Wer sie wieder im guten alten St. Ingbert erleben möchte kommt am 31. Oktober 2016 ins Cartoon Revival.

Für nur 10€ (zzgl. Versand) ist ihr aktuelles Meisterwerk auf CD zu haben, einfach eine Mail an rebelsoul@t-online.de schreiben. Nicht nur für rebelsoul-Fans eine Empfehlung, die Live gespielten Studioaufnahmen sind für jeden Rockfan mit angehauchten Grunge ein Must-have! Hier könnt Ihr Euch das Album anhören und auch downloaden: www.rebelsoulrock.bandcamp.com

(Text: Frank Leyendecker)

Rebelsoul - no li(v)e at all Cover
Rebelsoul – no li(v)e at all Cover