Oberbürgermeister Meyer und Ortsvorsteherin Kaiser setzen sich bei Ministerpräsident Hans für den lokalen Handel ein

954

In einem gemeinsamen Brief an den saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans bitten der St. Ingberter Oberbürgermeister Ulli Meyer und die Ortsvorsteherin von St. Ingbert Irene Kaiser um eine Überprüfung der aktuellen Rechtsverordnung. Hintergrund ist, dass Discounter, Supermärkte und SB-Warenhäuser weiterhin Non-Food-Artikel verkaufen dürfen. Die Non-Food-Händler dagegen müssen schließen und können einen Verkauf nur über einen Abholservice organisieren.

OB Meyer und Ortsvorsteherin Kaiser gemeinsam: „Wir möchten uns für die lokalen Händler in St. Ingbert und dem Saarland einsetzen. Dieses Angebot ist individuell und sorgt für eine Vielfalt in unseren Städten. Wir bitten Sie: Bitte überprüfen Sie die aktuelle Rechtsverordnung zum Wohle aller Händler.“