Pressemitteilung Grüne: Marktbeschicker wollen nicht in die Fußgängerzone- Grüne haben dafür Verständnis

Am Samstag, den 22.3.2014 nahmen die Marktbeschicker zu der Frage, ob der Markt auf die Fußgängerzone verlegt werden sollte, gegenüber dem Ortsvorsteher Ulli Meyer, Beigeordneten der Stadt Sven Meier und Adam Schmitt, dem Leiter des Ordnungsamtes Herrn Matuschek sowie Herrn Bähr Stellung.Von den Grünen war außerdem der Fraktionsvorsitzende Jürgen Berthold anwesend.

Die Marktbeschicker teilten einstimmig mit, dass sie auf dem Marktplatz bleiben möchten.In den Ausweichzeiträumen Kirmes, Oktoberfest und Ingobertus – Messe möchten sie weiterhin auf dem Schmelzerparkplatz und teils auf der anderen Seite der Poststraße Markt halten. Ihr Wunsch wäre die Hinzunahme des Gumm – Meyer – Geländes, der jetzt durch einen gelben Blechzaun abgetrennt ist.

Gegen die Verlegung des Marktes auf die Fußgängerzone sprechen nach Ansicht der Marktbeschicker die zu kleinen Standflächen, die Ver – und Entsorgungsprobleme, die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer auf der Fußgängerzone sowie die unzureichende Feuerwehrzufahrt.Das Aufstellen der großen und langen Marktfahrzeuge sei auf der Fußgängerzone nicht möglich.

Die grüne Stadtratsfraktion hat für die Position der Marktbeschicker großes Verständnis.Der für Verkehr zuständige Beigeordnete Adam Schmitt ( Grüne ) versprach die Möglichkeit der Hinzunahme des Gummi – Meyer – Geländes prüfen zu lassen sowie die Verkehrssituation während der Markttage auf der Poststraße entschärfen zu wollen.

Um die Kurzzeit – Parkplätze auf dem Schmelzerparkplatz sowohl für die Marktbesucher als auch Fußgängerzonen – Besucher an Markttagen zugänglich zu halten,, schlug der Fraktionvorsitzende der Grünen Jürgen Berthold die Variante vor, den Markt auf die linke Seite der Poststraße kompakt auf den dortigen Parkplatz zu verlegen. Damit wäre der Markt nicht mehr durch die Poststraße zerschnitten und den Interessen der Marktbeschicker als auch denen der Kaufleute auf der Fußgängerzone gedient. Die Wege für die Marktbesucher als auch Fußgängerzonen – Besucher wären kurz und durch das Offenhalten des Schmelzerparkplatzes an Markttagen ( in den Ausweichzeiten Kirmes,Oktoberfest und Ingobertusmesse ) würden keine Besucher mehr die Fahrt in die Innenstadt , wegen fehlender Nahparkplätze an der Fugängerzone, unterlassen.

Jürgen Berthold bat die anwesenden Vertreter der Stadt diese Variante zu prüfen.