Rohrbacher Kahlenbergfreunde stifteten Baum

348
Foto: Reinhard Gehring
Heinrich Wolf vom OGV, Ortsvorsteher Roland Weber und die Ferienkinder bei der Baumpflanzung.

Tag des Baumes wurde in Rohrbach wegen dem Ferienprogramm des Jugendbüros der Stadt St. Ingbert um einen Tag vorverlegt.

Am Mittwoch, 24.04.2019, einen Tag vor dem Termin „Tag des Baumes“, stand bei herrlichem Frühlingswetter das Gelände und das Haus der Kahlenbergfreunde in Rohrbach ganz im Zeichen der Kinder beim Ferienspaß der Stadt St. Ingbert. Tagsüber standen für das organisierte Ferienprogramm von Julia Klesen und Jörg Hentschke vom Jugendbüro den 40 Kindern; 6 ausgebildete Jugendleiter, Frau Sonja Elisabeth Stolz – sie studiert soziale Arbeit – und Frau Knapp vom Landessportbund mit dem Sportmobil, allen zur Seite.
Während der Veranstaltung war der Oberbürgermeister Hans Wagner vor Ort. Er gab den Kindern Rede und Antwort. Manche dachten, ein Oberbürgermeister geht nur zu Erwachsenen-Veranstaltungen, umso mehr freuten sie sich auf seinen Besuch hier beim Ferienspaß,

Foto: Giusi Faragone
Osterferienspaß

Es gab Non-Stopp; Sport, Spiel, Spaß, Basteln und Ruhepausen.
Für Speisen ( u. a. Rostwürste ) und Getränke ( Tee, Sprudel, usw. ) sorgte das Kahlenbergteam Michael Latz, Willi Ruschmaritsch und Manfred Agatter.
Am Nachmittag, ging es auch für alle Kinder um den „Tag des Baumes“.
Der “Tag des Baumes (engl. “Arbor-Day”) – in den Ländern der Erde an unterschiedlichen Tagen gefeiert – dient dazu, auf die Bedeutung des Waldes für Mensch und Wirtschaft hinzuweisen und auf die Verantwortung des Menschen dem Baum gegenüber.
Am 25. April 1952 pflanzte der erste Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland, Prof. Dr. Theodor Heuss, zusammen mit Innenminister Dr. Robert Lehr, Präsident der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW), im Bonner Hofgarten einen Baum.
Diese Aktion war der Startschuss für den „Tag des Baumes“ in Deutschland.
Das Motto lautet:
„Tag des Baumes ” – verschenken, pflanzen, begießen, schützen Sie einen Baum!
Die Rohrbacher Kahlenbergfreunde ( ein Verbund Rohrbacher Vereine ) nahmen dies wieder ( wie in den vergangenen Jahren ) zum Anlass und stifteten für Dienstag, den 24.04.2019 einen „Melrose“- Apfelbaum.

Der Ortsvorsteher Roland Weber ( auch 2. Vorsitzender der Kahlenbergfreunde ) begrüßte auf dem Gelände bzw. am Haus der Kahlenbergfreunde,
die Rohrbacher St. Georg-Pfadfinder, einige Vereinsvertreter, Privatpersonen sowie alle Kinder vom Ferienprogramm und alle Betreuer zur Baumpflanzung.
Pünktlich um 16,30 Uhr begann die Bepflanzung, bei trockenem schönen Aprilwetter, vor einer stattlichen Besucherzahl.
Der 2. Vorsitzende bzw. Ortsvorsteher Roland Weber dankte dem Obst- und Gartenbauverein für ihre Unterstützung und Herrn Heinrich Wolf für seine fachmännische Hilfe.
Weber hofft, dass die Ferienkinder von dem in diesem Jahr gepflanzten Melrose-Apfelbaum irgendwann Äpfel pflücken können.
Dann ging es los;
Roland Weber und Heinrich Wolf vom OGV pflanzten auf die vorgesehene Stelle auf dem Gelände hinter dem Haus der Kahlenbergfreude, den Apfelbaum ein. Alle Ferienkinder sorgten während der Einpflanzung mit der Gießkanne für die notwendige Bewässerung und dem Spaten für genug Grund und Boden..
Julia Klesen und Jörg Hentschke dankten dem Ortsvorsteher Roland Weber und den Rohrbacher Kahlenbergfreunden für den schönen Aufenthalt im und am Haus der Kahlenbergfreunde.
Sie betonten, da die Ferienprogramme jährlich durchgeführt werden, kennen natürlich viele Kinder den Oberbürgermeister und den Ortsvorsteher. Alle Kinder bzw. Anwesenden waren von der Atmosphäre hier auf dem Gelände begeistert.