Sabotage des Maibaumes in Hassel

Foto: Florian Jung
Aufstellung des Maibaums in Hassel

Nach alter Tradition sollte am Nachmittag des 30. April 2019 der Maibaum durch die Hasseler Feuerwehr auf dem Marktplatz aufgestellt werden. Bereits Tage zuvor war der Maibaum von den Mitgliedern der freiwilligen Feuerwehr im Waldgebiet „Fröschenpfuhl“ gefällt und in mühevoller Handarbeit hergerichtet worden.
Vor dem Aufladen des Baumstammes wurde festgestellt, dass der Stamm vorsätzlich und mutwillig von Unbekannten ungefähr in der Mitte des Stammes eingesägt worden war. Somit war ein Aufstellen des Baumes wie ursprünglich geplant, aus Sicherheitsgründen nicht mehr möglich.

Foto: Florian Jung

Nach Beratungen mit dem Ortsvorsteher wurde beschlossen, den Baum mit einem bis zur Einschnittstelle gekürzten Stamm dennoch aufzustellen, getreu dem Motto lieber ein kleiner Maibaum, als gar kein Maibaum. Mit Hilfe der Fa. Holzbau Kempf wurde der Baum zum Marktplatz transportiert und dort mit deren Kranfahrzeug aufgestellt.

Die Polizeiinspektion St. Ingbert hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

(Pressemitteilung der Feuerwehr)