Stadtradeln St. Ingbert – 13 Teams waren am Start

40

Zum 14. Mal rief die Kampagne „Stadtradeln“ bundesweit zum Mitmachen auf. Seit 2016 nehmen die Bürgerinnen und Bürger der Stadt St. Ingbert regelmäßig teil. Die Aktion Stadtradeln vereint Menschen, die das Auto stehen lassen, sich dafür aufs Fahrrad schwingen und dadurch CO2 einsparen.

Vom 6. – 26. Juni 2021 waren 1.620 aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Städten und Gemeinden im Saarpfalz-Kreis dabei. Die Anzahl der Radfahrerinnen und Radfahrer konnte nicht nur verdoppelt werden, sondern auch die Anzahl der geradelten Kilometer.

Insgesamt radelten 189 Personen aktiv in 13 Teams für St. Ingbert. Sie legten unglaubliche 48.814 Kilometer zurück und sparten damit 7.176 kg CO2 ein.

Klimaschutz und die Förderung des Radverkehrs sind die Ziele der bundesweiten Kampagne

52 Kommunen sind für das Saarland beim Stadtradeln gestartet. Hierbei belegte die Stadt St. Ingbert den 14. Platz. Im Saarpfalz-Kreis beendete St. Ingbert den Wettbewerb auf Platz 2 von insgesamt sieben teilnehmenden Kommunen.

“Jeder einzelne der 48.814 Kilometer macht deutlich, wie wichtig das Radfahren im Alltag für immer mehr Menschen in St. Ingbert ist. Gemeinsam haben wir alle ein Signal für die nachhaltige Mobilität gesetzt und mit über 7.000 kg eingespartem CO2 einen Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Unsere 189 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben im Aktionszeitraum viele Wege mit dem Fahrrad zurückgelegt und uns allen deutlich gemacht, dass wir das Auto auch mal stehen lassen können. Ich hoffe, dass wir im kommenden Jahr an dieses Ergebnis anknüpfen können und freue mich über all jene, die auch nach dem Aktionszeitraum weiterhin kräftig in die Pedale treten”, so das Statement von Dennis Becker, dem Mobilitätsbeauftragten der Stadt St. Ingbert.

Hier die Platzierungen der besten Teams:

1. Platz: RSC mit 10.182 km

2. Platz: Privates kath. Albertus-Magnus-Gymnasium mit 8.767 km

3. Platz: Das Offene Team St. Ingbert mit 7.787 km

4. Platz: die Rathaus-Radler mit 6.125 km

Im vergangenen Jahr nahmen über 545.000 Menschen aus über 1.400 deutschen Kommunen am Stadtradeln teil und legten dabei mehr als 115 Millionen Kilometer auf dem Rad zurück. Bei dem Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am Fahrradfahren, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Denn: Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn etwa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden!