“Zum Erholen und Spazieren”

335

Minister für Umwelt- und Verbraucherschutz Reinhold Jost, Innenminister Klaus Bouillon und Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer weihten heute die Brücke am Glashütter Weiher ein. Es handelt sich bereits um die dritte Version der Brücke (Erstbebauung in den 60er Jahren), die eine bequeme Umrundung des Weihers ermöglicht. Diesmal aber aus handfestem Material und nich wieder aus Holz, wie Ortsvorsteher Roland Weber anmerkte. Er danke auch dem THW für die Hilfe beim Abriss, sowie den Ministerien für die zur Verfügungstellung der Zuschüsse. Bauleiter Dieter Seufert ging auf die technischen Eigenschaften des Bauwerks ein und wies auf den widerstandsfähigen GFK-Belag, das radfahrerfreundliche Geländer und die Belastbarkeit von 2,5 Tonnen hin.

v.l.n.r.: Dieter Seufert (Bauleitung), Oberbürgermeister Dr. Ulli Meyer, Ortsvorsteher Rohrbach Roland Weber.

OB Meyer beschrieb den Glashütter Weiher als einen Ort zum Erholen und Spazieren. Aus diesem Grund wurde auch der Weg zur Brücke erneuert. Bei dem Einsetzen des 12,5 Tonnen Stahlkolosses wurde nichts beschädigt und das Fundament blieb intakt.
Minister Jost, selbst Ortsvorsteher in Siersburg lobte die schnelle Fertigstellung, die über Parteigrenzen hinweg funktionierte. Er sei für ehrenamtlich Tätige, wie in diesem Fall die Ortsräte immer ansprechbar und bezeichnete das Gebiet um den Weiher als eines der schönsten Flecken im Saarland.

v.l.n.r.: OB Ulli Meyer, Reinhold Jost, Klaus Bouillon, Dieter Seufert, Roland Weber.