Pressemitteilung Familien-Partei: G9 – Volksbegehren unterstützen – Zeit drängt

Die Familien-Partei unterstütze inhaltlich das Volksbegehren zu G9, das landesweit (nur) noch bis 03. Januar läuft. Die Hürden seien hochgesteckt und würden durch die Öffnungszeiten der Verwaltungen noch erschwert. In einigen Gemeinden, so auch in St. Ingbert sei die Verwaltung „zwischen den Jahren“ zudem geschlossen. Die Familien-Partei bitte alle Bürgerinnen und Bürger , die für eine bildungspolitisch sinnvolle Rückkehr zum Abitur nach 9 Jahren (G9) votierten, sich am Volksbegehren zu beteiligen.

„Was in Umfragen noch vor Monaten nach einem Selbstläufer aussah, trifft im Alltag leider auf eine Wirklichkeit, die mit einem bequemen Facebook-Voting von der Couch nichts zu tun hat“, so Roland Körner, Fraktionsvorsitzender der Familien-Partei im St. Ingberter Stadtrat.

Körner weiter „Der demokratische Prozess verlangt den Bürgerinnen und Bürgern manchmal auch etwas ab – und sei es nur der Weg auf die Rathäuser. Wenn aber alle Parteien, die zur Landtagswahl das Abitur nach 9 Jahren versprachen, einen größeren Teil ihrer Mitglieder in die Rathäuser brächten, wäre das Volksbegehren schon von Erfolg gekrönt“.

Die Familien-Partei fordere die Rückkehr zu G9, weil Bildung der einzige noch geförderte Rohstoff an der Saar sei. Die allgemeine Hochschulreife solle mit einem breiten Wissensstand erreicht werden. Dies erreiche man nicht mit einem Turbo-Abitur G8. Auch musische, soziale, sportliche oder ehrenamtliche Beschäftigung in der außerschulischen Zeit seien wichtig. Dies sei mit G9 besser vereinbar.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here