Brand in einem städtischen Mehrfamilienhaus

Die Bewohner des städtischen Mehrfamilienhauses in der Elstersteinstraße 59 müssen derzeit bei Freunden und Verwandten unterkommen. In der Nacht zum 30. Juli brannte dort die Elektroverteilung, die im Keller untergebracht ist. Die Feuerwehr war schnell zur Stelle und hatte keine Probleme, das Feuer zu löschen. Keiner der Bewohner kam zu Schaden. Allerdings mussten alle Menschen das Haus verlassen, da starke Rauchentwicklung auftrat und die Stromversorgung für das Gebäude abgeschaltet werden musste. Die Feuerwehr versorgte die Brandopfer, einige wurden in die Feuerwehrzentrale gebracht, und auch der Omnibus von Fahrlehrer Nico Wagner, der der Feuerwehr angehört, wurde als Notaufnahmequartier genutzt. Zwischenzeitlich sind die 15 Bewohner der 12 Wohnungen bei Freunden und Bekannten untergekommen.

Der weitere Fortgang muss sich nun zunächst nach dem Fortschritt der Brandermittlungen richten. Erst wenn die Brandermittler das Gebäude freigeben, kann die Stadt als Eigentümer den Schaden begutachten und weitere Schritte einleiten. Dann wird mit Hochdruck gearbeitet werden, damit die Bewohner schnell wieder in ihre Wohnungen zurückkehren können.

Feuerwehr
Feuerwehr