Online-Terminvergabe findet positiven Anklang

Im 15-Minuten-Takt können mehrere Kunden gleichzeitig abgefertigt werden

Über zahlreiche positive Rückmeldungen zu der Online-Terminvergabe freut Christoph Anstadt, Geschäftsbereichsleiter Städtischer Betriebshof, und erläutert nochmal kurz das System. Die Termine werden im 15-Minuten-Takt vergeben. In diesen 15 Minuten können sieben das Wertstoffzentrum und sogar zehn Kunden die Kompostieranlage buchen, erst dann wird der Termin als vergeben angezeigt. “Das System hat sich mittlerweile bewährt, die Bürger haben keine Wartezeiten und es gibt auch keine langen Warteschlangen mehr”, so der Leiter des Betriebshofes. Allerdings wünsche er sich, dass gebuchte Termine, die kurzfristig doch nicht in Anspruch genommen werden können, auch wieder abgesagt werden. In der Regel gäbe es pro Tag 5 – 10 Ausfälle, in denen Kunden ihren gebuchten Termin nicht wahrnehmen.

Bürgerinnen und Bürger ohne Internetzugang können weiterhin unter Tel. 06894/13 – 313, -341, -342 oder -608 anrufen, um einen Termin für das Wertstoffzentrum oder die Kompostieranlage zu buchen. Die Terminvergabe gilt ausschließlich für Bürgerinnen und Bürger mit Wohnsitz in St. Ingbert.

Nicht benötigte Online-Termine absagen

Das Problem, dass ein gebuchter Termin nicht wahrgenommen wird, kennt man auch beim Bürgerservice-Center im Rathaus. Auch hier wird die Online-Terminvergabe rege genutzt. Aufgrund der großen Nachfrage ist es unbedingt erforderlich, nicht benötigte Terminreservierungen abzusagen, um anderen Anfragen nachkommen zu können. Die Verwaltung appelliert zur gegenseitigen Rücksichtnahme, um allen Bürgerinnen und Bürgern diesen Service ohne lange Wartezeiten zu ermöglichen. Die Termine sind immer für einen Monat im Voraus freigeschaltet. Die Terminierung kann einfach mit der ersten Terminbestätigungs-Mail auch wieder storniert werden.