Pressemitteilung SPD: Aufzug in der Stadthalle

“Der von Ortsvorsteher Meyer angezettelte Streit mit dem Oberbürgermeister um den Einbau eines Aufzuges in der Stadthalle ist der Sache wenig dienlich”, so Siegfried Thiel, Vorsitzender der SPD-Ortsratsfraktion St. Ingbert-Mitte.  Thiel bedauert, dass sich der Ortsvorsteher in der letzten Ortsratssitzung auf eine Sachdiskussion nicht eingelassen, sondern versucht hat, die Mitglieder des Ortsrates mit der haltlosen Androhung von straf- und haftungsrechtlichen Konsequenzen auf seine Kampflinie einzuschwören. Die SPD-Ortsratsfraktion fordert alle an der Sache beteiligten Gremien und Personen zu einer konstruktiven Zusammenarbeit auf.

Die Fraktion favorisiert den Einbau des Aufzuges im Rahmen einer dringend notwendigen Komplettsanierung der Stadthalle, weil damit insgesamt die geringsten Beeinträchtigungen des Hallenbetriebes zu erwarten sind.  Die Verwaltung sollte hierzu unverzüglich die Kosten einer Komplettsanierung ermitteln, damit noch bei den laufenden Haushaltsberatungen die notwendigen Ausgaben veranschlagt werden können. Falls eine Komplettsanierung zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht in Angriff genommen werden kann, besteht die SPD-Fraktion darauf, dass die Verwaltung an ihrem ursprünglichen Plan festhält und mit dem Einbau des Aufzuges im Sommer beginnt, auch wenn hierzu Planungs-, Vergabe- und Überwachungsarbeiten fremd vergeben werden müssen. Etwas anderes ließe sich nach den bisherigen lange hinziehenden Diskussionen der Bevölkerung nicht mehr vernünftig vermitteln.

Inzwischen werden auch von fachlicher Seite immer mehr mahnende Stimmen dahingehend laut, dass durch einen Innenaufzug, so wie er jetzt geplant ist, der Gesamtcharakter der Halle zu sehr in Mitleidenschaft gezogen würde und die Halle dadurch an Attraktivität verlöre. Von daher soll bei der Planung nochmals die Alternative eines kostengünstigeren Außenaufzuges geprüft werden.