Pressemitteilung UCD: Pressebericht von WfS

Fraktion und Vorstand der UCD — Die Unabhängigen — sind mehr als erstaunt über die Pressemitteilung von Wir für St. Ingbert (Anm. d. Red.: die Fraktion ”Wir für St. Ingbert” steht in keinem Bezug zu ”Wir sind St. Ingbert”) bezüglich der Initiative PRO RATSKELLER, die in einem Artikel der Saarbrücker Zeitung, Ausgabe vom 27.04.2018, ihren Ausdruck fand.

Die UCD betont, dass diese Initiative mit Wahlkampf oder Parteipolitik nichts, aber auch gar nichts zu tun habe. Die Unabhängigen legen Wert auf Transparenz und Bürgernähe. 37 Bürgerstammtische und 14 Infostände alleine in der aktuellen Ratsperiode sprechen eine deutliche Sprache. Dagegen herrsche in der Mehrheitskoalition samt Unterstützern wie Wir für St. Ingbert seit Jahren Dauerwahlkampf. Jede Kleinigkeit werde in den Presseorganen und den Sozialen Medien hochgekocht. „Das ist nicht unser Stil, das haben wir nicht nötig“ so der Fraktionsvorsitzende Michael Trittelvitz. „Wir sehen als Unabhängige unsere Aufgabe darin, mit geeigneten Mitteln permanent, ob Wahlkampfzeiten oder nicht, Missstände in der Stadtpolitik offenzulegen und ihnen entgegenzuwirken“. Dies als „unmoralisch“ hinzustellen weist die UCD aufs Schärfste zurück!

Die Initiative „Pro Ratskeller“ wurde von Bürgern an UCD und SPD herangetragen und weist inzwischen eine 4stellige Anzahl an Unterschriften auf. Der Ratskeller gehört zur Stadthalle! Wer diesen Zusammenhang auf Dauer auflöst, riskiert den Ruf unserer Heimatstadt als heimliche Kulturhauptstadt des Saarlandes. Dieser Argumentation schlossen sich auch einmütig Besucher des Jazzfestivals aus nah und fern an.

Foto: Mathilde Thiel
Fraktionsübergreifende “Initiative Pro Ratskeller”

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here