Schandfleck wird zur grünen Wiese

29

In den letzten Wochen liefen die Abrissarbeiten an der alten Tischtennishalle in St. Ingbert auf Hochtouren. Die freudige Nachricht: Der Projektplan des Abrisses und die Verfüllung des Geländes konnten nach dreimonatiger Bauzeit auf den Tag genau vollendet werden.

In den letzten Wochen fuhren LKW Mutterboden zur Baustelle. Bagger verfüllten die entstandene Baugrube und ebneten das Gelände ein. In der letzten Woche starteten die abschließenden Saatarbeiten. Auf der Freifläche wächst jetzt grünes Gras.

Derzeit laufen die Planungsarbeiten für die Neugestaltung des Areals. Eine Minigolfanlage sowie eine Gastronomie mit Toiletten entstehen auf der neu entstandenen Freifläche.

Die Abrissmaßnahme und die Gestaltung der Grünfläche in der Gustav-Clauss-Anlage unterstützte das saarländische Innenministerium finanziell. Innenminister Klaus Bouillon: „Wir unterstützen natürlich gerne die vielfältigen Aktivitäten von Oberbürgermeister Ulli Meyer, die im Interesse der Bürgerinnen und Bürger der Stadt St. Ingbert realisiert werden. Auch dieses Projekt ist erneut ein hervorragendes Beispiel für die gute Entwicklung von St. Ingbert.“

Ortsvorsteherin Irene Kaiser und Oberbürgermeister Ulli Meyer schauten bei der Einsaat des Rasens durch die Mitarbeiter der Stadtgärtnerei vorbei.

Oberbürgermeister Ulli Meyer freut sich über die die Vollendung des Abrisses: „Ich danke Klaus Bouillon für die Förderung des Projektes. Die Ruine und somit der Schandfleck des Parks sind verschwunden. Zukünftig machen wir die Gustav-Clauss-Anlage attraktiver für die Bürgerinnen und Bürger. Der Park wird noch grüner und lebendiger.“