Internationaler Tag der biologischen Vielfalt mit Aktionen in der Gustav-Clauss-Anlage

17. Mai 2017 | Von | Kategorie: Leitartikel

Seit dem Jahr 2000 wird alljährlich weltweit der 22. Mai als „Internationaler Tag der biologischen Vielfalt“ gefeiert. Der Tag erinnert an den 22. Mai 1992, an dem in Nairobi Einigkeit über den Text des UN-Übereinkommens über biologische Vielfalt erzielt wurde.

Die Stadt St. Ingbert nimmt diesen Tag zum Anlass, im Rahmen des „Jahres der Bienen 2017“ zwei größere Wildblumenwiesen in der Gustav-Clauss-Anlage anzulegen. Zusammen mit den Kindern der Bienen-AG der St. Ingberter Südschule und Kindern der Freiwilligen Ganztagsschule werden zwei Blühflächen entlang des Bachs und des Weihers eingesät. Dabei werden auch Initialstauden gepflanzt. Die Firma Garten- und Landschaftsbau Wagner & Günther hilft beim Einsäen und Pflanzen; sie war auch für die Auswahl der Samenmischungen und Stauden verantwortlich und begleitet die Ausführung der Maßnahmen. Auf diese Weise entstehen zwei attraktive und bunte Blütensäume in der Gustav-Clauss-Anlage, die helfen, die Artenvielfalt in unserer Stadt zu erhalten und zu verbessern.

Gustav-Clauss-Anlage (Foto: Haßdenteufel)

Damit die Wildbienen nicht nur Nahrung in Form von Nektar, sondern gleich in der Nähe auch ein Zuhause finden, wird am Rand des zukünftigen Blütensaums eine Wildbienennisthilfe aufgestellt. Eine ehemalige Insektennisthilfe wurde im Auftrag des NABU St. Ingbert von der Gesellschaft für Arbeit und Qualifizierung im Saarpfalz-Kreis GmbH (AQUIS) restauriert und zu einer reinen Wildbienennisthilfe umgestaltet.

Die Bienenkönigin wird ebenfalls vor Ort sein und kleine Geschenke verteilen. Die Stadt St. Ingbert informiert zum Bienenjahr 2017 und der NABU St. Ingbert gibt Informationen zu seiner Arbeit und bietet Wildbienennisthilfen zum Verkauf an.

Die SR-Moderatorin Celina Fries wird die Veranstaltung mit ihrem Kamerateam filmisch begleiten. Die Dreharbeiten sind Teil eines 15-minütigen Films über das Thema Nachhaltigkeit, der demnächst in der TV-Sendung „Wir im Saarland – Saar nur“! (SR, freitags 18.15 – 19.20 Uhr) ausgestrahlt wird.

Alle interessierten Bürger und Unterstützer sind herzlich eingeladen, ab 16 Uhr dabei zu sein. Treffpunkt ist am Bach hinter dem ehemaligen Hallenbad.

Weitere Informationen bei der Stadt St. Ingbert, Abt. Biosphäre, Fachkräfte und Tourismus, Monika Conrad, Tel. 06894 / 13-736, Mail: mconrad@st-ingbert.de

(Pressemitteilung der Stadt St. Ingbert)

Ähnliche Artikel:

Auf ein Bier in den Stadtpark
Zweites Parkfest mit der längsten Kuchentheke der Welt
Kaum fertig und schon Stadtgespräch
Schlagworte: ,

Ein Kommentar auf "Internationaler Tag der biologischen Vielfalt mit Aktionen in der Gustav-Clauss-Anlage"

  1. Adam Schmitt sagt:

    Ein Konzept für Grünflachen in der Stadt beinhaltet mehr als eine Bienenwiese oder eine Tulpen Pflanzaktion der Rotarier. Dieses Konzept für Arten.Vielfalt denkt an Grünflächen, deren Gestaltung und langfristige Pflegen. Es gibt Anregungen zur Gestaltung naturverträglicher Hausgärten und berücksichtigt Probleme des erkennbaren Klimawandels. In den Förderprogrammen Klimawandel von Bund und EU gibt es Töpfe für die umweltfreundliche und klimaverträglich Gestaltung von Grünflächen in Gemeinden. Diese sollte man nutzen, um die Biosphärenstadt jenseits des populistischen Aktionismus neu aufzustellen.
    Im übrigen weiß ich als Biologe, dass das Problem der Bienen nicht in der Stadt sondern auf dem flachen Land liegt. Dies kommt mir in den PR Aktionen zu kurz. Imker selbst kennen das Problem.

Schreibe einen Kommentar