Kleinkunst ganz bekömmlich

St. Ingbert bietet wieder die Kleinkunstreihe “A la minute” an – Kulturmenü zum Sonderpreis

Schon jetzt freuen sich Freunde von Kabarett und Comedy auf den Wettbewerb um die St. Ingberter Pfanne, der vom 3. bis 6. September auf der Bühne der Stadthalle ausgetragen wird. Da bis dahin eine relativ lange Zeit vergeht, möchte man von Seiten der St. Ingberter Kulturverwaltung einige Veranstaltungen anbieten, welche das Warten deutlich erleichtern.

So gibt es auch 2014 sieben Abende aus der Reihe “A la minute Kulturmenü”. Dort treten Künstlerinnen und Künstler auf, die das Programm der St. Ingberter Pfanne ergänzen. Aber auch solche, die in der Vergangenheit dort einen Preis gewonnen haben und jetzt ein Wiedersehen mit ihren Fans feiern. Eröffnet wird die Veranstaltungsreihe am Donnerstag, 20. März. Pünktlich zum Frühlingsanfang stellt Manuel Wolff sein aktuelles Programm “Ui” vor. Mit kritischem Blick durchforstet er seinen Alltag und gewinnt dabei verblüffende Erkenntnisse. Auch Markus Barth, früher bereits Gast bei der St. Ingberter Pfanne, stöhnt über die Unbilden des Lebens. Am Donnerstag, 8. Mai stellt er auf der Bühne der Stadthalle fest: “Mitte 30 und noch nicht mal auferstanden!”. Keine weite Anreise hat Bettina Koch, die am Donnerstag, 22. Mai ihr Programm “Wie schnell ist nix passiert” vorstellen wird. Die Wahlsaarbrückerin präsentiert dabei philosophische Lebenserfahrung frei Haus. Am Donnerstag, 7. Juni begrüßt man Daniel Helfrich in der Stadthalle. Bereits vor fünf Jahren war er heißer Kandidat für die St. Ingberter Pfanne. Jetzt präsentiert er sein neuestes Programm mit dem Titel “Das halbnackte Grausen”.

Daniel Helfrich (Foto: Künstler)
Daniel Helfrich (Foto: Künstler)

Nach Sommerpause und dem Wettbewerb um die St. Ingberter Pfanne vom 6. bis 12. September geht es mit A la minute am 7. November mit Chin Meyer weiter. Er hat es endlich geschafft, unter dem Motto ” Reichmacher – Reibach sich wer kann” die Religionen einem Finanztest zu unterziehen. Frederic Hormuth kann Politik so erklären, dass auch Blondinen sie verstehen und sogar Aka-demiker drüber lachen können. Wie, das zeigt er am Freitag, 20. November und gibt gleich den guten Rat “Mensch, ärgere dich!” mit auf den Weg. A la Minute 2014 schließt am Donnerstag, 4. Dezember mit einem “Zusatzkonzert”. So hat Pfannengewinner Michael Krebs sein Programm genannt, das er in St. Ingbert vorstellen will.

Wer richtig sparen und gleichzeitig Spaß haben will, entscheidet sich für das so genannte “A la minute Jahresmenü”. Der Besuch von allen sieben Veranstaltungen kostet dann nur 67 € (ermäßigt 53 €). Einzelkarten zu den Veranstaltungen sind im Vorverkauf zum Preis von 16 € (ermäßigt 11 €) erhältlich. Den Kartenverkauf übernehmen alle Proticket-Geschäftsstellen in Deutschland, unter anderem die Infotheke im Rathaus St. Ingbert und die Filialen des Wochenspiegel.