Mächtige Fichte zieht um vor die Engelbertskirche

In der Neugasse wird es eng um die mächtige Fichte, die dort zwischen einem Wohnhaus und einer Garage steht. Grund genug für den Eigentümer, sich von dem großen Baum zu trennen. Da kam die städtische Nachricht gerade recht, in der nach einem schönen Christbaum für die weihnachtliche Fußgängerzone gesucht wurde. Die Experten der Stadtgärtnerei begutachteten den Baum in der Neugasse und finden ihn geeignet, Symbol für das adventliche Treiben in der St. Ingberter Innenstadt zu sein.

Tannenbaum (Foto: Haßdenteufel)
Tannenbaum (Foto: Haßdenteufel)

Bloß, der Baum muss von der Neugasse in die Fußgängerzone transportiert werden. Angesichts seiner Ausmaße ein aufwändiges Unterfangen. Am Dienstag, 24. November, soll diese Aufgabe gestemmt werden. Schon morgens um acht Uhr rückt ein Kran an. Der wird die Fällung der Fichte begleiten. Bis 11 Uhr wird er in der Neugasse die Fahrbahn blockieren. Die Fichte wird auf einen LKW geladen und vor die Engelbertskirche gefahren, wo der Kran sie wieder aufstellen wird.

Für die Bewohner der Neugasse ist für die Dauer der Arbeiten eine Umleitung über das Gelände der ehemaligen Brauerei eingerichtet. (PM: Stadt St. Ingbert)