Das Saarland lebt gesund

Vergangene Woche lud die Stadt St. Ingbert Interessierte zu einem Treffen zur Kampagne “Das Saarland lebt gesund ein”. 25 St. Ingberter aus verschiedenen Bereichen waren gekommen. Darunter Personen aus Bildungseinrichtungen, Sportvereinen, der Gesundheitsprävention, der Biosphärenvertretung und auch Privatpersonen.

Oberbürgermeister Hans Wagner zeigte sich positiv überrascht über die große Anzahl der Interessierten und begrüßte die Teilnehmer herzlich. Wagner freute sich darüber, dass die St. Ingberter ein solch großes Interesse an einer gesunden Lebensweise zeigen.

Über die hohe Teilnehmerzahl erfreut zeigte sich auch Frau Kathrin Lorscheider. Sie steuert bei der Stadt St. Ingbert die Termine und die Zusammenarbeit im Bezug der Kampagne . Bei Ihr darf man sich über die neusten Termine erkundigen oder Ihr Aktionen mitteilen, welche Sie in den Kalender mit aufnimmt.

Dann kam der eigentliche Teil der Veranstaltung, auf den die Teilnehmer schon gespannt warteten. Die Ansprechpartnerin der LandesArbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung Saarland eV. (LAGS), Frau Verena Bernard, stellte die Kampagne sehr  anschaulich und ausführlich vor. Es gab Einblicke in Projekte und Aktionen die schon durchgeführt und umgesetzt wurden. So stellte sie einen Kindergarten vor, welcher sich mit einem eigenen Projekt beteiligte.

Ziel dieser Kampagne ist es, Institutionen, Bildungseinrichtungen, Vereine und private Personen, jeder Altersgruppe, zu einer gemeinsamen Zusammenarbeit in Gesundheit, Ernährung und Bewegung zu unterstützen und zu fördern. 25 Städte und Gemeinden haben schon eigene Lenkungsgruppen gegründet und arbeiten erfolgreich zusammen. Jede Kommune hat Ihre eigene Internetseite um die eigenen Termine einzutragen und Interessierte zu Aktionen und Projekten einzuladen. Jede einzelne Berufsgruppe kann sich an der Kampagne beteiligen. So können Bäcker ein bestimmtes Brot entwickeln für Ihre eigene Kommune. Ein Schreiner kann Bewegungsgeräte bauen für Kita und Sportvereine. Möglich ist auch ein Gärtner, der sich um die Begrünung eines Senioren-Bewegungsparks kümmern. Auf diese Weise können alle zusammen an einem großen Projekt arbeiten und sich einbringen. Und das alles für unser wichtigstes Gut: unsere Gesundheit. Weitere Informationen erhalten alle auch auf www.lags.de. Dort kann man sich die einzelnen Projekte genauer ansehen.

Im Anschluß an die Vorstellung der Kampagne entstand eine lebhafte Diskussion mit welchen Themen und Aktionen die unterschiedlichen Teilnehmer sich gegenseitig unterstützen können. Es entstanden viele gute Ideen die in Zukunft erarbeitet und umgesetzt werden sollen. Im Lauf der Diskussion stellten die Teilnehmer immer wieder fest, auch für unsere Senioren gibt es noch einiges zu tun. Diese können noch intensiver unterstützt und begleitet werden. Auch dazu werden in den immer wieder stattfindenten Treffen Aktionen geplant und ausgearbeitet.

Wer sich jetzt noch angesprochen fühlt und mitmachen möchte, meldet sich am Besten telefonisch unter (06894) 13-771. Frau Lorscheider wird sich die E-Mail-Adresse notieren und zum nächsten Treffen einladen. Es gibt viele interessante Angebote in unserer Stadt die nicht allen Bürgern und Bürgerinnen bekannt sind. Durch die Zusammenarbeit der verschiedenen Instutitionen wird es nun leichter werden, die Termine bekannt werden zu lassen, damit auch jeder die Chance hat etwas für seine Gesundheit zu tun.

(Angelika Bastian)

Das Saarland lebt Gesund