Klare Worte zur Zukunft der St. Ingberter Busbegleiter

“Ende der Busbegleitung wird es mit mir nicht geben”

Oberbürgermeister Hans Wagner wird das Programm zur Schulwegsicherung fortsetzen. “Die Sicherheit der Schulkinder ist für mich oberstes Gebot. Deshalb werden wir in St. Ingbert weiter Busbegleiter haben. Die Verwaltung arbeitet seit Wochen an einem neuen Konzept. Ob wir dieses Konzept mit der GBQ oder der Aquis umsetzen oder ob wir als Stadt selbst die Busbegleiter unter Vertrag nehmen ist derzeit noch offen. Fest steht: Es geht weiter mit den Busbegleitern.”

Derzeit sind sechs Busbegleiter in St. Ingbert im Einsatz. Sie wurden erstmals eingesetzt, nachdem verschiedene Grundschulen im Stadtgebiet zusammengelegt worden waren. Sie begleiten die Kinder im Omnibus und sorgen dafür, dass der Schulweg reibungslos und ohne Zwischenfälle verläuft. Rund 160 Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren werden auf dem Schulweg begleitet.

Um die Busbegleitung fortzusetzen steht Geld im städtischen Haushalt bereit. Hans Wagner: “Wir wollen qualifizierte Begleiter, die bereit sind, sich für die Schulkinder zu engagieren. Den Eltern ein gutes Gefühl zu geben, wenn es um den Schulweg ihrer Kinder geht, das ist unser Ziel.”

In den nächsten Tagen werden die Gespräche mit möglichen Kooperationspartnern weitergehen.

Hans Wagner
Hans Wagner