Treffen der Grünpaten

59

Die Stadtverwaltung lud am Montag, 3. Februar die Grünpaten der städtischen Pflanzen (WSSI berichtete) in die Stadtgärtnerei ein. Oberbürgermeister Hans Wagner bedankte sich bei den fünf anwesenden Grünpaten für ihr Engagement und hofft, das dieses Projekt weitere Bürger zum Mitmachen animiert.
Die Mitarbeiter der Stadtgärtnerei wollten die Ansprechpartner persönlich kennenlernen und standen den Paten Rede und Antwort. Es wurden Fragen zu Organisation und Umsetzung gestellt. Beispielsweise ob die Stadt die Pflanzen zur Verfügung stellt und auch die Beete im Vorfeld noch einmal neu bearbeitet, bevor Sie von den Grünpaten neu gestaltet werden. Gerne bringen die Mitarbeiter der Stadtgärtnerei die Blumen und Pflanzen an den gewünschten Pflanzort und bereiten sie Stelle vor.

Städt. Blumenkübel
Städt. Blumenkübel

Aber auch wilde Müllabladeplätze waren ein Thema. Diese können bei der Gärtnerei gemeldet werden, damit diese sich um die Säuberung kümmern kann.
Anschließend gab es noch eine kleine Führung durch die Gärtnerei. Bei dieser Gelegenheit konnte man schon die jungen Pflanzen sehen, die ab Ende Mai unsere Stadt zum Blühen bringen.
Interessant war auch zu erfahren, das die Stadtgärtnerei private Balkon- und Terassenpflanzen bis zu einer Höhe von 2,50 m über Winter in Pflege nimmt. Dafür wird nur ein geringer Betrag fällig, der auch die Abholung im Herbst und die Auslieferung im Frühjahr beinhaltet.
OB Wagner versprach diese Veranstaltung regelmäßig zu wiederholen, um sich auch für den zukünftigen Einsatz der Paten zu bedanken.
Wer sich als Pate melden möchte, kann dies bei Herrn Wunn unter der 06894-13300 auch weiterhin gerne tun. Die Unterstützung der Stadtgärtnerei ist sicher.
Die Stadtgärtnerei und der OB hoffen, dass es noch viele Bürger gibt, die sich auf diese Weise um Ihre Stadt kümmern möchten. (Text: Angelika Bastian)

OB Wagner bedankt sich bei den Grünpaten (Foto: Angelika Bastian)
OB Wagner bedankt sich bei den Grünpaten (Foto: Angelika Bastian)