Zimmerbrand – Rauchmelder rettet Senior das Leben

Um kurz nach Mitternacht am 5. Januar (00:16 Uhr) Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle die Feuerwehren in St. Ingbert, Oberwürzbach und Rentrisch mit Sirenen. Der Alarm des Rauchmelders weckte zuvor den Hausbewohner in der Friedlandstraße. Selbstständig rief er die Feuerwehr. Eine aufmerksame Nachbarin hörte ebenfalls den Alarm im Nachbarhaus und alarmierte fast zeitgleich die Feuerwehr.

Bei Ankunft der St. Ingberter Drehleiter, die als erstes vor Ort war, stellte der Einheitenführer fest, dass sich der ältere Hausbewohner noch im Haus befindet und es im vorderen Bereich des Wohnzimmers brennt. Die nachrückenden Einsatzkräfte verschafften sich durch die Eingangstür schnell einen Zugang, sodass der Senior sicher gerettet werden konnte. Der Angriffstrupp unter Atemschutz begann mit einem Strahlrohr mit der Brandbekämpfung im Wohnzimmer. Ein weiterer Trupp, ebenfalls mit Atemschutzgerät ausgerüstet, durchsuchte das Haus nach weiteren Personen. Im Haus befand sich lediglich der Bewohner. Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Mit einem Überdruckbelüftungsgerät sorgten die Feuerwehrleute für eine Entrauchung der Wohnung.

Während der Löscharbeiten stürzte ein Feuerwehrmann und verletzte sich dabei. Der Rettungsdienst transportiere den leicht verletzten Bewohner und den Feuerwehrmann ins Krankenhaus.

Im Einsatz waren insgesamt 62 Feuerwehrleute mit 14 Einsatzfahrzeugen.

Neben der Feuerwehr war die Polizei, der Rettungsdienst mit Notarzt und zwei Rettungswagen vor Ort. Das THW St. Ingbert unterstütze mit drei Einsatzkräften und einem Fahrzeug bei der Führungsunterstützung.

Der Einsatz für die Feuerwehr dauerte ca. eine Stunde.

Abschließend stellt der Pressesprecher der Feuerwehr, Florian Jung, fest:

„Der Rauchmelder hat diesem Mann das Leben gerettet! Wir weisen im Hinblick auf die bestehende Rauchmelder Pflicht hin, die absolut berechtigt ist. Diese besteht nun seit einem Jahr im Saarland, daher machen wir nochmal darauf aufmerksam, dass angebrachte Rauchmelder mittels Batterietest überprüft und gesäubert werden müssen. Nur ein funktionsfähiger Rauchmelder ist auch ein Lebensretter.“

(Pressemitteilung der Feuerwehr)